O2 TV: Ein weiterer Mobilfunkanbieter führt ein TV-Streaming-Angebot ein

Die Telefónica Germany gibt bekannt, ab Mai 2019 unter dem Namen O2 TV in Kooperation mit Waipu einen kostenpflichtigen Streaming-Dienst anzubieten. Damit kann das Münchner Unternehmen zusätzlich zu Mobilfunk, Festnetz, DSL-Internet sowie einem Online-Speicherdienst nun auch sein Angebot mit einem Kabel gebundenen TV-Live-Programm erweitern.

 

Die Telekom hat Magenta TV, bei Vodafone heißt es Giga TV und 1 & 1 bietet den Service von Zattoo seinen Kunden an. Nur die Telefónica Germany hatte bis dato zum Thema TV-Streaming kein Angebot parat. Das wird sich ab dem 2. Mai 2019 ändern, wie das Münchner Unternehmen nun bekannt gibt. Vergangene Woche die O2 Cloud für 4,99 Euro im Monat, heute ebenfalls ab 4, 99 Euro monatlich O2 TV. Es ist weder ein Receiver noch eine Set-Top-Box notwendig. Smart-TVs haben eine App installiert. Alternativ ist das Streamen auch über den Amazon Fire TV oder Chromecast möglich. Das Apple TV folgt später. Doch ist der zum Mobilfunk- oder DSL-Vertrag zubuchbare Dienst wirklich notwendig?

O2 TV nutzt das Angebot der ebenfalls in München ansässigen Exaring AG. Vielen besser bekannt durch die Marke und das Angebot von Waipu TV. Ein Unternehmen dem ebenfalls Freenet zu 50,01 Prozent gehört. O2 TV wird es ab dem kommenden Monat in drei Tarifen geben:

O2 TV S

O2 TV S für 4,99 Euro monatlich beinhaltet 80 TV-Sender in SD-Qualität. Dieser Tarif ist jedoch nur für zu Hause da er eine WLAN- oder Lan-Verbindung zum DSL-Router benötigt. Konsumiert kann auf zwei Geräten gleichzeitig. Ebenfalls besteht der Zugriff auf die Mediathek. Bedeutet das Aufnehmen von Sendungen und das zeitlich versetzte Fernsehen mit einer Speicherkapazität von 25 Stunden.

O2 TV M

Hier betragen die monatlichen Kosten 8,99 Euro. Dafür gibt es 100 Sender (davon 70 in HD-Qualität) die gleichzeitig auf vier Geräten geschaut werden können. Der Online-Speicher bietet Platz für 100 Stunden. Allerdings ebenfalls nur von zu Haus zu konsumieren. Der gleiche Tarif ist bei Waipu TV einen Euro teurer.

O2 TV L

Und genau zu dem Preis (9,99 Euro mtl.) bekommt der werte O2-Kunde den L-Tarif. Der Dritte und Letzte im O2-Angebot. Doch es gibt nicht mehr Kanäle, zusätzliche Geräte oder Speicher-Kapazität. Der L-Tarif erlaubt es dem Nutzer auch unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet zu nutzen. Allerdings wird der O2-Datentarif dabei in Anspruch genommen. Es gibt also keine Flat. Auch dieser Tarif ist bei Waipu TV mit 14,99 Euro bedeutend teurer.

Der L-Tarif ist auch der einzige Tarif, der einen Rabatt gewährt. Kunden eines O2 Free Unlimited / XL / L – O2 Free L / M Boost – O2 my Data L – O2 my Home XL / L und O2 my Office XL / L erhalten 5 Euro Rabatt solang der Vertrag besteht. Der TV-Tarif selbst lässt sich ohne Frist monatlich kündigen. Auf Wunsch erhalten Kunden des L-Tarif drei Monate ein Sky Entertainment Ticket kostenlos, welches sich selbstredend nach der Zeit selbstständig in einen monatlich kündbaren Vertrag von 9,99 Euro verlängert.

Wer braucht O2 TV?

O2 TV lässt sich laut Telefónica Germany einen Monat lang kostenlos testen. Für O2-Kunden kann das Angebot eine sinnvolle Ergänzung sein, da weiterhin alles von einem Anbieter kommt und der Tarif gegenüber Waipu TV günstiger ist. Es gibt jedoch auch günstigere Angebote auf dem Markt. Bei Zattoo bekommt ihr beispielsweise 106 Sender mit 30 Stunden Online-Speicher für nur 9,99 Euro im Monat.

[Quelle: Telefónica]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares