OnePlus 10 Pro in China offiziell: Im Osten nichts Neues!

Heute nun hat in China die neueste Oppo-Tochter das OnePlus 10 Pro – und auch nur das – offiziell vorgestellt. Zwar stellt man einen globalen Release in Aussicht, definiert diesen aber mit „später im Jahr 2022“, was im Grunde alles bedeuten kann. Doch der Konzern steht mit dieser Verkaufsstrategie „China first“ nicht allein da. Auch Oppo, Realme, Honor, Vivo und Xiaomi treten mit der gleichen Philosophie in der Öffentlichkeit auf. Bei OnePlus kommt noch erschwerend hinzu, dass man die Verbesserungen zum 9 Pro förmlich mit der Lupe suchen muss.

 

China first!

Es ist nicht hinlänglich geklärt ob diese von immer mehr chinesischen Smartphone-Herstellern zelebrierte Strategie Smartphones nicht mehr Weltweit an einem Tag, sondern erst einmal im Heimatland China vorzustellen und zu verkaufen, auf den weltweiten Chip-Mangel zurückzuführen ist oder aufgrund der gespannten Lage zwischen den USA und China existiert. Vielleicht von Beiden etwas. Zumindest hat sich nun auch heute das OnePlus 10 Pro in diese Riege einsortiert. Ein OnePlus 10 gab es nicht.

Doch allen Anschein hatte man schon große Probleme ausreichend Innovationen für das OnePlus 10 Pro zu finden. Eine davon dürfte unter der neuen Führung von Oppo das einheitliche ColorOS 12.1 auf Basis von Android 12 sein. Hierzulande wird es wohl noch OxygenOS sein, das aber wohl auch schon auf der Grundstruktur von ColorOS aufbaut. TradingShenzhen hat noch keine Informationen in wie weit man von ColorOS, welches die Sprachen Chinese, English, Malaysia, French, Japanese, Korean, Russian, Burmese, Thai, Bengalese, Nepal, Vietnamese, Indonesian, Pilipino, Thai, Laotian, Hindi unterstützt, auf OxygenOS mit der deutschen Sprache wechseln kann.

OnePlus 10 Pro

Aus Warp Charge wird SuperVOOC und aus OxygenOS wird ColorOS

Gleiche Ursache hat auch die Umbenennung von Warp Charge auf SuperVOOC. Allerdings ist der Akku im OnePlus 10 Pro auf 5.000 mAh größer geworden und lässt sich nun mit 80, anstelle der 65 Watt des OnePlus 9 Pro laden. Auch auf Seiten der Kameratechnologie gibt es Unterschiede zum Vorgänger. Auf der Front verdoppelt man bei sonst identischen Display die 16 Megapixel auf 32.

Auf der Rückseite verzichtet Oppo jetzt auf die 2-Megapixel-Monochrom-Kamera. Das restliche Setup scheint zumindest was die Auflösung anbelangt identisch. Doch bei der 50-Megapixel-Ultra-Weitwinkel-Kamera hat man den Sony IMX766 Sensor gegen einen Samsung ISOCELL JN1 getauscht. Der Grund ist das Sichtfeld von 150 Grad was nun softwareseitig mit dem vom Realme GT 2 Pro und Vivo iQOO 9 Pro bekannten Fisheye-Modus um die Ecke kommt.

Bis auf den Snapdragon 8 Gen 1 bleibt es dann auch bei den identischen Werten des OnePlus 9 Pro. Aber schaut euch selbst noch einmal die beiden Smartphones im direkten Tabellenvergleich an.

Technische Daten des OnePlus 10 Pro im Vergleich

Technische Daten OnePlus 9 Pro OnePlus 10 Pro
OnePlus 9 Pro OnePlus 10 Pro
Display 6,7 Zoll Zoll Fluid-AMOLED (LTPO)
3.216 x 1.440 Pixel bei 525 ppi
Bildwiederholrate 120 Hertz
Corning Gorilla Glass
6,7 Zoll Zoll Fluid-AMOLED (LTPO 2.0)
3.216 x 1.440 Pixel bei 525 ppi
Bildwiederholrate 120 Hertz
Corning Gorilla Glass
Helligkeit unbekannt unbekannt
Prozessor Snapdragon 888 Octa-Core (5nm)
1x ARM Cortex-X1 max 2,84 GHz
3x ARM Cortex A78 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 660 GPU
Snapdragon 865 Octa-Core (7nm)
1x ARM Cortex A77 max 2,84 GHz
3x ARM Cortex A77 max 2,42 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 650 GPU (587 MHz)
RAM 8/12 GB LPDDR5 8/12 GB LPDDR5
Speicher 128 / 256 GB UFS 3.1 2-Lane
(nicht erweiterbar durch microSD-Card)
128 / 256 GB UFS 3.1 2-Lane
(nicht erweiterbar durch microSD-Card)
Anschlüsse USB-Type-C  (3.1),
Keine 3,5 mm Buchse
USB-Type-C  (3.1),
Keine 3,5 mm Buchse
Drahtlos WLAN 802.11 a/b/g/n/ax, 2,4 & 5 GHz
2×2 MIMO (WLAN)
4×4 MIMO (LTE)
Wi-Fi 6
VoLTE/VoWiFi
Bluetooth 5.2
NFC
GPS, A-GPS, GLONASS, Galileo, Beidou
WLAN 802.11 a/b/g/n/ax, 2,4 & 5 GHz
2×2 MIMO (WLAN)
4×4 MIMO (LTE)
Wi-Fi 6
VoLTE/VoWiFi
Bluetooth 5.2
NFC
GPS, A-GPS, GLONASS, Galileo, Beidou
LTE 4G / 5G 4G / 5G
Kamera 48 MP (Primär, IMX789 , f/1.8, EIS, OIS)
50 MP (Ultraweitwinkel, IMX766, f/2.2)
8 MP (Telephoto, f/2.4)
2 MP (Monochrom, f/2.4
48 MP (Primär, IMX789 , f/1.8, EIS, OIS)
50 MP (Ultraweitwinkel, ISOCELL JN1, 150 Grad, f/2.2)
8 MP (Telephoto, f/2.4)
Frontkamera PunchHole (links oben)
16 MP (IMX471, f/2.4, EIS)
PunchHole (links oben)
32 MP (IMX615, f/2.4, EIS)
Abmessungen 163,2 x 73,6 x 8,7 mm 163 x 73,9 x 8,55 mm
Gewicht 197 Gramm 200 Gramm
Gehäuse Glas / Aluminiumrahmen Glas / Aluminiumrahmen
Akku 4.500 mAh
65 Watt Warp Charge
50 Watt Warp Wireless Charging
5.000 mAh
80 Watt SuperVOOC FlashCharge
50 Watt AirVOOC
Betriebssystem Android 11
OxygenOS 11
Android 12
ColorOS 12.1
(OxygenOS in Europa)
Sonstiges Fingerabdruck-Sensor (im Display),
Dual-SIM
Stereo-Lautsprecher
Dolby Atmos
Alert Slider
Fingerabdruck-Sensor (im Display),
Dual-SIM
Stereo-Lautsprecher
Dolby Atmos
Alert Slider
Farben Morning Mist,
Pine Green,
Stellar Black
Black Out,
All Things Green
UVP Erhältlich seit dem 31. März 2021
8/128 GB – 899 Euro
12/256 GB – 999 Euro
Erhältlich ab dem 13. Januar (China)
8/128 GB – 4.699 Yuan (ca. 650 Euro)
8/256 GB – 4.999 Yuan (ca. 700 Euro)
12/256 GB – 5.299 Yuan (ca. 750 Euro)

[Quelle: Oppo]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.