Oppo Reno7 ab heute unter 300 Euro im deutschen Handel verfügbar

Die Oppo Reno7 Series ist im Heimatland China bereits Ende November offiziell vorgestellt worden. Ab heute hat es zumindest schon einmal das Basismodell in deutsche Verkaufsregale geschafft. Dabei hat Amazon das große Los gezogen, da es das Mittelklasse-Smartphone mit ein paar besonderen Features exklusiv bis zum 5. Mai zum Early Bird Preis von 299 Euro verkaufen darf.

 

Oppo Reno7 ab heute in Deutschland doppelt rabattiert erhältlich

Oppo Reno7

In China gibt es das Oppo Reno7, 7 SE und Reno7 Pro schon seit dem vergangenen Jahr. Die BBK-Tochter hat nun heute zumindest das Basismodell hierzulande in den Handel geschickt. Und das sogar exklusiv für den Onlinehändler Amazon zu einem rabattierten Preis. Bis einschließlich Donnerstag den 5. Mai gibt es das Mitteklasse-Smartphone anstelle der unverbindlichen Preisempfehlung von 329 Euro, für nur 299 Euro in den Farben Sunset Orange und Cosmic Black. Zusätzlich kann auf der Amazon-Produktseite ein Coupon im Wert von 20 Euro ausgewählt werden, der im Warenkorb abgezogen wird. Und so ist man sogar mit 279 Euro dabei.

Dafür gibt es ein 6,43 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel und einer Bildwiederholrate von 90 Hertz. Dabei bietet die verbaute 32-Megapixel-Frontkamera eine kleine Besonderheit. Denn hier verbaut Oppo erstmalig den Sony IMX709 Imagesensor. Der Kamerasensor verfügt über eine völlig neue RGBW-Pixelanordnung. In Kombination mit dem selbst entwickeltem Quadra-Binning-Algorithmus fängt der Sensor 60 Prozent mehr Licht
als herkömmliche RGGB-Sensoren ein. Gleichzeitig wird das Rauschen um bis zu 35 Prozent reduziert – das sorgt für klare und helle Bilder auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Triple-Kamera mit ein paar Tricks

Auf der Rückseite gibt es eine Triple-Kamera, welche auch noch eine kleine Überraschung bereit hält. Die 64-Megapixel-Hauptkamera bietet eine Blende von f/1.7. Weiterhin stehen noch zwei 2-Megapixel-Sensoren zur Verfügung wovon der eine der Makrokamera zur Verfügung steht und ein ganz besonderer Leckerbissen ist. Denn diese kann mit einer 15-, beziehungsweise 30-fachen Vergrößerung aufwarten und dient so als Mikroskop Kamera. Daher auch der als „Orbit Light“ bezeichnete LED-Beleuchtungsring um die Makro-Linse. Zusätzlich kann diese mit unterschiedlichen pulsierenden Leuchten eingehende Benachrichtigungen oder andere Dinge anzeigen.

Oppo Reno7 Orbit Light

Außer LTE-5G – alles was das Herz begehrt

Den Antrieb übernimmt ein Snapdragon 680 Octa-Core-Prozessor unterstützt von einer Adreno 610 GPU (Graphics Processing Unit). In Deutschland wird das 159,9 x 7,49 x 73,2 Millimeter große Oppo Reno7 mit 8 GB LPDDR4x RAM und 128 GB UFS-2-2-Programmspeicher ausgeliefert. Dieser lässt sich optional bis zu 1 TB via microSD-Karte erweitern. Trotz des sehr dünnen Gehäuses bietet das Smartphone noch Platz für einen 4.500 mAh starken Akku. Dieser lässt sich mit maximalen 33-Watt-SuperVOOC entsprechend schnell Laden. Neben einer Audio-Klinkenbuchse und einem USB-Type-C-Port, hat das Oppo Reno7 sogar eine IPX4-Zertifizierung.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert