Poco C40 von Xiaomi offiziell

Poco C40 sagt euch nichts? Kein Problem. Denn es handelt sich um eine „brandneue Serie“ so der Konzern, welche sich augenscheinlich im Budgetbereich bewegt. Das C40 wurde im Vorfeld bereits als Redmi 10C vermutet, unterscheidet sich jedoch bei ein paar wichtigen Bausteinen. Zum einen dem 6.000 mAh starken Akku und zum anderen durch einen schlicht unbekannten Prozessor mit der Bezeichnung JLQ JR510 Octa-Core-Prozessor von JLQ Technology.

 

Poco C40

Das Poco C40 darf getrost als Budget-Smartphone tituliert werden. Eben jenes nach IP52 zertifizierte Smartphone wurde nun global vorgestellt und dürfte in Kürze auch deutsche Verkaufsregale füllen. Die deutsche Homepage listet das Einsteiger-Smartphone noch nicht, dürfte aber diese Woche folgen. Und obwohl es bereits offiziell vorgestellt wurde, fehlt uns noch komplett der Preis. Unter vorgehaltener Hand ist etwas von 140 Euro zu hören.

Einsteiger Poco C40 offiziell vorgestellt

Dafür ist die Ausstattung noch recht beeindruckend. Da wäre vor allem das 6,71 Zoll große „Dot Drop Display“ zu nennen welches mit einer Auflösung von 1.650 x 720 Pixel (HD+) und einer 5-Megapixel-Frontkamera daher kommt und von Corning Gorilla Glass geschützt wird. Aufgrund des LCD-Panels ist der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite, schräg unter der Hauptkamera untergebracht. Doch hierbei handelt es sich nicht um eine Quad- oder Triple-Kamera, wenngleich die Optik uns das suggerieren möchte. Vielmehr verbaut Xiaomi in das Poco C40 eine 13-Megapixel-Dual-Kamera, welche von einem 2-Megapixel-Tiefensensor unterstützt wird. Also genau genommen handelt es sich um eine Single-Hauptkamera.

Ungewöhnlicher Prozessor

Dafür kann das Android-Smartphone mit vorinstalliertem MIUI 13 auf Basis von Android 11 über eine lange Laufzeit mit nur einer Ladung zurückgreifen. Denn Xiaomi verbaut einen 6.000 mAh starken Akku, welcher mit 18 Watt „Fast Charge“ geladen werden kann. In der Box befindet sich jedoch nur ein 10-Watt-Netzteil. Eine weitere Besonderheit stellt der verbaute JLQ JR510 Octa-Core-Prozessor dar. JLQ Technology ist ein in Shanghai ansässigen Halbleiter-Hersteller. Der Prozessor selbst bietet eine maximale Taktfrequenz von 2 GHz und darf wohl eher im Einsteiger-Segment verortet werden. Grafisch erhält er Unterstützung von einer ARM Mali-G52 MP2 GPU (Graphics Processing Unit).

Vermutlich 140 Euro günstig

Ihm stehen wahlweise 3/32 oder 4/64 GB Arbeits- und internen Programmspeicher zur Seite. Dieser kann optional via microSD-Speicherkarte erweitert werden. Ebenfalls ist das Poco C40 bei einer Größe von 169 x 76 x 9,18 Millimeter und einem satten Gewicht von 204 Gramm auch mit einem Audio-Klinkenanschluss verfügbar. Farblich steht Schwarz, Coral Grün und das typische Poco Gelb zur Auswahl. Wie bereits genannt, erwarten wir einen Preis um die 140 Euro. Offiziell bestätigt ist das jedoch noch nicht.

[Quelle: Poco global]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.