Pokémon GO Update: Kaum eine Erwähnung wert

Kurz informiert: Auch wenn die Pokémon GO Updates der Vergangenheit nicht sonderlich viele Neuerungen mit sich bringen, so kommen wir doch unser Pflicht gemäß dem Presseschwur bei Vollmond nach, euch Bericht zu erstatten. Und so liefert das aktuell ausgerollte Update auf die Version 0.55.0 (iOS 1.25.0) als nennenswerte Fehlerkorrektur, einen deutlich schnelleren App-Start, der auch gut und gerne 2 Minuten in Anspruch nehmen konnte.

Pokémon GO Update

Nach wie vor fehlen uns neue Events, die Möglichkeit Pokémon zu tauschen oder gar das Portfolio mit neuen Taschenmonstern anzureichern. Zuletzt hatte man Mitte Januar ein Update ausgeliefert, welches einen Fix für den GPS-Driftfehler mit sich brachte (zum Beitrag).

Gerade zum anstehen Valentinstag am 14. Februar erhoffen sich viele Pokémon Trainer einen zusätzlichen Event, der unter Umständen sich bereits in dem nun aktuell ausgerollten Update versteckt. Hier werden wir uns aber noch kurz gedulden müssen, bis die Fachkräfte von Android Police den neuen Code untersucht haben.

Niantic Labs gibt selbst für das Update auf die Version 0.55.0 (iOS 1.25.0) des mobilen Augmented Reality Spiels folgende Punkte bekannt.

Pokémon GO is in the process of being updated to version 0.55.0 for Android and 1.25.0 for iOS devices. Below are some release notes and comments from our development team.

  • Reduced the starting load time on Android devices.
  • Resolved Android connectivity issues for the Pokémon GO Plus accessory.
  • Integrated iOS wheelchair support for use with Apple Watch.
  • Minor text fixes.

Also neben dem bereits eingangs erwähnten Turbo für den Start der Anwendung, wurden Verbindungsprobleme zu dem überteuerten Pokémon GO Plus Armband gefixed (hat sich das irgendwer gekauft?) und ein Rollstuhl Support für die Nutzung einer Apple Watch. Wir genau diese Unterstützung im Detail aussieht, erschließt sich mir aber aufgrund einer fehlenden Apple Watch auch gerade nicht. Für klärende Kommentare wäre ich also dankbar.

[Quelle: Niantic Labs]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares