Realme Pad ohne Aussicht auf Android 12

Das Realme Pad hat in Deutschland für gerade einmal 259 Euro im November 2021 die Verkaufsregale erreicht. Doch der günstige Preis scheint so seine Nachteile zu haben. Wie nun die ehemalige Oppo-Tochter mitteilt, wird es nicht ein einziges Systemupdate für das Android-Tablet geben. Somit auch kein Android 12 das neben einem neuen Design auch für Tablets einige gravierende Verbesserungen bereithält.

 

Das Realme Pad ist preiswert – aber!

Beim Kauf des Realme Pad seit dem November 2021, haben sich Kunden vermutlich die Entwicklung der ehemaligen Oppo-Tochter ein wenig anders vorgestellt. Alles sah nach dem typischen Gebaren aus, sich als Newcomer mit preiswerten Produkten zu etablieren, den branchenüblichen Support zu bieten und dann sukzessive die Preise auf ein übliches Niveau zu bringen. So zumindest ging wohl dieser Plan bei dem Realme GT auf (zum Test), das noch zum Early-Bird-Angebot 399 Euro kostete und der Nachfolger, das Realme GT 2 vermutlich nicht unter 700 Euro zu bekommen sein wird.

Realme Pad Billig-Tablet

Kein Android 12 Update

Doch diese Entwicklung scheint bei Tablets von Realme ein wenig anders zu sein. Denn während das Realme Pad in Deutschland zum Verkaufsstart gerade einmal 259 Euro hat, scheint der Konzern an anderer Stelle zu sparen. Denn wie nun Realme in seinen FAQ bekannt gibt, wird es kein einziges Systemupdate für das preiswerte Realme Pad geben. Übersetzt heißt es dort:

Wird das Realme Pad auf Android 12 aktualisiert? Nein, das Realme Pad wird nicht auf Android 12 aktualisiert, erhält aber während des gesamten Lebenszyklus weiterhin Sicherheits- und Performance-Updates.

Bedeutet also im Endeffekt dass das Android-Tablet auf der ausgelieferten Realme UI 2.0 auf Basis von Android 11 stehen bleiben wird. Neue Funktionen von Android 12 – das nach eigenen Angaben „das größte Update mit den meisten Design-Veränderungen seit 2014 ist“ bleiben dem Realme Pad vorenthalten. Wir vermuten, das unter Umständen der etwas betagte MediaTek Helio G80 im gefertigt im 12-Nanometer-Verfahren einen gewissen Anteil an dem ausbleibenden Systemupdate hat. Wir sind uns also einig: Allein „„die am schnellsten wachsende Smartphone-Marke der Welt“ zu sein reicht nicht aus um sich langfristig zu etablieren. Wir werden beobachten ob das BBK-Tochterunternehmen auch bei anderen „preiswerten“ Geräten von dieser Politik Gebrauch machen wird. Das Realme GT hat zumindest ein Android-12-Update erhalten.

Update:

Realme hat inzwischen diesen Punkt aus seinen FAQ entfernt. Ob das nun bedeutet das der Konzern aufgrund der Berichterstattung nun doch ein Systemupdate auf Android 12 ausliefert, ist bislang nicht bekannt.

[Quelle: Realme FAQ | via NotebookCheck]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.