Royole FlexPai: Hands-on bestätigt keine Marktreife

Das Royole FlexPai hat sich Anfang November 2018 als erstes Smartphone mit einem faltbaren Display angekündigt. Auf der CES 2019 in Las Vegas kann das Android-Device bereits begutachtet werden. Doch trotz Ankündigung des Herstellers, das Smartphone in Kürze in Europa zu verkaufen, scheint es noch kleine Mängel zu haben.

Die Firma Royole ist in China nicht als Smartphone-Hersteller bekannt, sondern gilt als einer der größten Display-und Sensoren-Fertiger. Doch hierzulande hat sich das Unternehmen mit dem Royole FlexPai einen Namen gemacht. Das erste kaufbare Smartphone mit einem faltbaren Display. Wenngleich nur in China. Zur CES 2019 gibt das Unternehmen jedoch bekannt, das FlexPai auch in den USA und Europa zum Preis ab 1.388 Euro verkaufen zu wollen.

Snapdragon 855 und 256 GB Speicher

Das FlexPai hat nach Angaben des Herstellers einen Snapdragon 855 Octa-Core-Prozessor verbaut, der wahlweise von 6 GB RAM und 128 GB Speicher oder 8 GB RAM und 256 GB internen Programmspeicher unterstützt wird. Eine Erweiterung via microSD-Karte ist vorgesehen.

Das eigentliche Highlight dürfte jedoch das faltbare 7,8 Zoll große Display sein. Die Auflösung beträgt im Tablet-Modus 1.920 x 1.440 Pixel bei 308 ppi bei einen Seitenverhältnis von 4:3. Zusammengelappt bietet das FlexPai insgesamt drei Bildschirme. Eins vorn, eins hinten und an der Stelle des Gelenkes ein weiterer sogenannter Edge Screen mit einer Auflösung von 1.440 x 390 Zoll für Benachrichtigungen. Über 200.000 mal soll das Display mindestens ohne einen Schaden überstehen.

Royole FlexPai

Als größtes Manko kann man wohl die Maße von 190 x 134 x 7,6 Millimeter bei einem Gewicht von 320 Gramm sehen. Im magnetisch zusammengeklappten Zustand haben die Kollegen von Golem hauptsächlich die keilförmige Dicke moniert. Nach eigenen Angaben beträgt diese zwischen 15,2 bis knapp 30 Millimeter und hinterlässt so seine Spuren bei einer Männer-Jeans in der Hosentasche.

Technische Daten Royole FlexPai
Display 7,8 Zoll AMOLED
1.920 x 1.440 Pixel bei 308 ppi
Prozessor Snapdragon 855 Octa-Core
4x ARM Cortex A76 max 2,84 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 640 GPU
Speicher 6 GB / 8 GB RAM
128 GB / 256 GB
expandable memory up to 256GB with microSD
Abmessungen 190 x 134 x 7,6 mm
320 g
Akku 3.970 mAh
Kamera 20 MP rear camera with LED Flash
16 MP secondary camera
Autofokus, OIS und f/1.8
Anschlüsse USB Type C, keine 3,5 mm Klinke
Sonstiges Dual 4G VoLTE (kein Band 20), Wi-Fi 802.11, Bluetooth,
GPS, A-GPS, BEIDOU
Fingerprint ID
Water OS, Basis Android 9.0 Pie
Farben Schwarz
Preis und
Verfügbarkeit
1.388 Euro (128 GB)
1.539 Euro (256 GB)
vor bestellbar

 

Royole FlexPai mit technischen Versagen

Neben dem Aspekt, dass das Royole Flexpai im ausgeklappten Zustand nicht plan bleibt, sorgt die Software für große Probleme. Laut Angaben des Herstellers soll sich auf dem Smartphone das hauseigene Betriebssystem Water OS befinden, welches auf Android 9.0 Pie basiert. Im Hand-on zeigten nicht nur die Displays starke Verzögerungen beim aktivieren der unterschiedlichen Modi, sondern auch das Drehen und der Kamera-Modus versagen teilweise.

Weiterhin kommt erschwerend hinzu, dass beim zusammenklappen des Smartphones automatisch Anwendungen ungewollt gestartet werden. App-Starts wie auch das Entsperren gehen für einen Snapdragon 855 sehr träge von statten. Es scheint als ist das Royole FlexPai einfach noch nicht fertig. Wollte der Hersteller unter allen Umständen vor Huawei und Samsung am Start sein? Bei einem Preis von 1.388 Euro (128 GB) und 1.539 Euro (256 GB) sollte aber wirklich alles stimmen. In sofern raten wir vorerst von einem Kauf ab.

[Quelle: Pressemitteilung | via Golem]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares