Samsung Galaxy A13 in den USA offiziell vorgestellt

Das Samsung Galaxy A13 geistert schon seit Oktober immer mal wieder durch die Medien. Heute nun können wir nun vermelden: Der Samsung-Einsteiger ist offiziell vorgestellt. Zumindest in den USA. Dort zu einem Preis von 249 US-Dollar, sodass wir euch nun alle finalen Daten kredenzen wollen.

 

Das Samsung Galaxy A13 ist offiziell

Das Samsung Galaxy A13 5G ist offiziell und zumindest in den USA ab morgen (3. Dezember) für 249 US-Dollar im Handel erhältlich. Dafür erhält der werte Kunde ein 6,5 Zoll großes Infinity-V-Display mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixel. Ungewöhnlich in der Einsteigerklasse: das LCD-Panel besitzt eine Bildwiederholrate von 90 Hertz. In der V-Notch ist eine 5-Megapixel-Frontkamera mit einer Blende von f/2.0 verbaut. Der Fingerabdrucksensor befindet sich aufgrund des IPS-Bildschirms auf der Seite.

Den Antrieb übernimmt ein LTE-5G-tauglicher MediaTek Dimensity 700 Octa-Core-Prozessor mit einem maximalen Takt von 2,2 GHz. Für grafische Belange kommt eine ARM Mali-G57 MP2 GPU (Graphics Processing Unit) zum Einsatz. Interessant, dass Samsung als Prozessor-Hersteller hier auf die taiwanischen Chip-Schmiede zurückgreift und so die internationale Reputation des Unternehmens weiter stärkt. Hier hat der Konzern mit dem ersten im 4-Nanometer-Prozess gefertigten Dimensity 9000 der Konkurrenz bei Qualcomm das fürchten gelehrt. Der interne Programmspeicher von 64 GB kann optional bis zu 1 TB via microSD-Karte erweitert werden.

Samsung Galaxy A13 5G

Leistungsstarkes Multi-Kamera-System

Die festverbaute Energiezelle bietet eine Kapazität von 5.000 mAh und einen kabelgebundenen Schnelllade-Support von 15 Watt. Auf der Rückseite besitzt das Samsung Galaxy A13 5G eine vertikal angeordnete 50-Megapixel-Triple-Kamera. Die mit einer Blende von f/1.8 ausgestattete Primärkamera bekommt Schützenhilfe von zwei 2-Megapixel-Sensoren. Der eine für Makroaufnahmen, der andere für einen schicken Bokeh-Effekt mit entsprechender Tiefenunschärfe.

Mit NFC und Klinke

Haben wir noch was vergessen? Es gibt beim 164,5 x 76,5 x 8,8 Millimeter großem Samsung Galaxy A13 einen 3,5 Millimeter große Audioklinken-Anschluss für analoge In- und Out-Signale. Ein USB-Type-C-Port ist ebenfalls an Bord, wie auch die Fähigkeit via NFC (Near Field Communication) kontaktlos zu bezahlen. Einen offiziellen Verkaufsstart für Deutschland wurde noch nicht angekündigt, würde ich aber prinzipiell nicht ausschließen.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.