Samsung Galaxy A60: Am 19. April wird es offiziell!

Etwas im Trubel um die vier Samsung Galaxy S10 und dem faltbaren Galaxy Fold untergegangen sind die Samsung Galaxy A30 und A50 welche ebenfalls inzwischen offiziell sind. Damit nicht genug: Am 19. April soll es munter mit dem Samsung Galaxy A60 weitergehen, zudem wir nun erste technische Daten nennen können.

 

Über die neue Samsung Galaxy A-Serie haben wir in der Vergangenheit schon häufiger berichtet. Erstmalig ist uns die neue Nomenklatur bei der  Eintragung  zum Schutz neuer Namen bei der Europäischen Union aufgefallen. Darunter die Namen Galaxy A10, A30, A40, A50, A70 und A90. Davon wurde uns anlässlich des Mobile World Congress bereits das Galaxy A30 und Galaxy A50 vorgestellt. Allerdings erreicht nur das A50 deutsche Verkaufsregale.

Nun kündigt sich ein weiterer Kandidat an, der seinerzeit gar nicht bei der Eintragung dabei war und von dem wir auch nicht wissen ob er den Weg zu uns findet: das Samsung Galaxy A60.

Bei einem Blick auf das bei Slashleaks veröffentliche Datenblatt, fällt uns eine Angabe unweigerlich ins Auge: eine 32-Megapixel-Frontkamera! Gut – die Rückseite ist mit einer Triple-Kamera ebenfalls gut ausgestattet. Ihr stehen ebenfalls ein 32- und ein 8- sowie 5-Megapixel-Sensor zur Verfügung. Neben dem Standard-Objektiv sind die beiden anderen für den Ultraweitwinkel und die Tiefenschärfe-Informationen verantwortlich.

Das Samsung Galaxy A60 mit großem Display

Das 6,7 Zoll große Infinity-U-Display bietet eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Neben der tropfenförmigen Notch bietet das Display auch einen Fingerabdrucksensor im unteren Bereich. Der Akku soll laut den Angaben eine Kapazität von 4.500 mAh bieten, was nicht nur für Samsung ein sehr guter Wert ist.

Als SoC (System on a Chip) verbaut Samsung in dem Galaxy A60 einen Snapdragon 675. Acht Kerne bietet der im 11-Nanometer-Verfahren gefertigte Prozessor. Dem steh eine Adreno 612 GPU und wahlweise 6 oder 8 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher zur Seite. Mir fällt es in der Tat schwer, bei derartigen Spezifikationen noch von einem Mittelklasse-Smartphone zu sprechen. Abgesehen von dem Prozessor, haben wir es hier mit einem Flaggschiff zu tun. Der Preis wird uns vermutlich am 19. April 2019 diese Entscheidung abnehmen.

[Quelle: SlashLeaks | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares