Samsung Galaxy F13 für den 22. Juni angeteasert

Der indische Onlinehändler Flipkart teasert uns den Release des Samsung Galaxy F13 für Mittwoch den 22. Juni 2022 an. Lange Zeit wurde das Einsteiger-Smartphone als ein umgelabeltes Galaxy M13 vermutet. Und obwohl die beiden Smartphones sich optisch sehr ähnlich sehen, zeigen uns die nun offenbarten technischen Daten das Gegenteil. Unter anderem überzeugt der Samsung Einsteiger mit einem ausdauernden 6.000 mAh starken Akku.

 

Das Samsung Galaxy F13 kündigt sich für kommende Woche an

Eines gleich vorweg, das Samsung Galaxy F13 wird kommende Woche Mittwoch (22/06/22) um 12 Uhr in Indien präsentiert. Wir sind uns relativ sicher, dass jenes Smartphone auch hierzulande erscheinen wird – ein Releasetermin dafür haben wir zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht. Die nun bei dem Onlinehändler Flipkart aufgetauchten Teaserbilder geben uns einen recht umfassenden Eindruck von dem Einsteiger-Smartphone von Samsung. So umfassend, dass wir vorherige Gerüchte, es würde sich dabei um ein umbenanntes Galaxy M13 handeln, dementieren können.

So ist schon einmal das 6,6 Zoll große IPS-Display mit einer deutlich höheren Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) ausgestattet. Also eher ein Samsung Galaxy M23? Oben mittig eine tropfenförmige Notch für die 8-Megapixel-Frontkamera. Der Fingerabdrucksensor befindet sich wie bei einem LCD-Panel üblich an der Seite. Heftig beworben wird ein Dienst mit dem Namen „Auto Data Switching“. Dabei handelt es sich um eine sogenannte automatische Datenumschaltung zwischen zwei SIM-Karten.

6.000 mAh starker Akku mit langsamer Ladung

Auf der Rückseite gibt es oben links vertikal angeordnet eine Triple-Kamera, welche den Gerüchten zufolge eine 50-Megapixel-Haupt-, eine 5-Megapixel-Ultra-Weitwinkel- und eine 2-Megapixel-Tiefenkamera besitzt. Durch das vorliegende Bildmaterial bestätigt ist jedoch der 6.000 mAh starke Akku, der somit auch um 1.000 mAh größer als im M13 ist. Leider packt Samsung nur ein 15-Watt-Netzteil mit in den Lieferumfang, was vermutlich bei diesen Dimensionen zu langen Ladezeiten führen dürfte.

Unter der Haube befindet sich laut einem Geekbench-Datenbankeintrag ein Exynos 850 Octa-Core-Prozessor welcher im Jahre 2019 erstmalig in Erscheinung getreten ist. Begleitet wird das Samsung Galaxy F13 von 4 GB RAM und wahlweise 64 oder 128 GB internen Programmspeicher. Beworben wird das Samsung-Smartphone jedoch mit 8 GB „RAM Plus“. Gemeint sind damit vermutlich 4 GB zuzüglich weitere 4 GB virtueller Arbeitsspeicher.

Das Samsung Galaxy F13 wird neben einen USB-Typ-C-Port auch einen analogen Audio-Klinkenanschluss besitzen. Farblich zeigt sich uns das Einsteiger-Smartphone in Weiß, Dunkelgrün, Hellblau und einer Mischung aus Rosé und Kupfer (Orange Copper). Den Preis erfahren wir dann kommenden Mittwoch. Ich tippe mal um die 250 Euro. Klingt doch recht spannend, oder?

[Quelle: Flipkart | via GSMArena]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.