Samsung Galaxy M20: Start der M-Serie mit Monster-Akku

Samsung selbst hat durch Einladungen zum 28. Januar, das Galaxy M20 bestätigt. Der Start einer neuen Smartphone-Serie, die hauptsächlich ihre Kunden zwischen Einsteiger- und Mittelklasse sucht. So überzeigt das Samsung Galaxy M20 mit Inifinity-V-Display und großen Akku zu einem günstigen Preis.

Das Samsung Galaxy M20 ist bereits im November 2018 unter dem Namen Galaxy M2 auffällig geworden. Nun hat der südkoreanische Konzern offiziell zum 28. Januar nach Indien geladen, wo das Smartphone als erstes verkauft werden soll, wie Amazon Indien zeigt. Insgesamt erwarten wir drei Smartphones der neuen M-Serie. Das Samsung Galaxy M10, Galaxy M20 und Galaxy M30. Die Preise sollen umgerechnet zwischen 120 und 250 Euro liegen.

Von dem Samsung Galaxy M20 sind uns bereits einige technische Daten bekannt. So wird ein 6,3 Zoll großer IPS-LCD-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel erwartet. Ungewöhnlich in der Preisklasse, auch hier ein Ininity-V-Display, welches die Notch oben mittig im Display verbaut hat und so Sicht der 8-Megapixel-Frontkamera bietet. Rückseitig befindet sich mittig ein Fingerabdrucksensor und oben links, eine vertikal angeordnete Ultrawide-Dual-Kamera mit 13- und 5-Megapixel-Sensoren.

Als SoC (System on a Chip) wird ein Exynos 7885 Octa-Core-CPU vermutet. Unterstützt wird dieser von einem Mali-G71 MP2 Grafik-Prozessor. Als Arbeitsspeicher sieht ein veröffentlichter AnTuTu 3 GB kombiniert mit 32 GB internen Programmspeicher vor. Diese Austattung reichte für 107.452 Punkte. Es ist aber auch eine Version mit 64 GB internen Speicher vorgesehen. Natürlich via optionaler microSD-Speicherkarte erweiterbar.

Dicker Akku für das Samsung Galaxy M20

Besonders beeindruckend dürfte aber der fest verbaute Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh sein. Dieser lässt sich über einen USB-Typ-C-Anschluss entsprechend schnell Laden. Gegenüber SamMobile äußerte sich der indische Samsung-Mobile-CEO, Asim Warsi positiv, was einen Verkauf außerhalb von Indien anbelangt. Wenngleich ich so spontan die M-Serie in Deutschland schwer einordnen könnte, würden wir uns hierzulande immer über Zuwachs erfreuen.

[Quelle: Samsung | via SamMobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares