Samsung Galaxy S10 Bug: Das Smartphone schaltet sich ungewollt ein

Das Samsung Galaxy S10 und S10+ kommt mit der ersten Fehlfunktion in die Schlagzeilen. Immer mehr Nutzer beschweren sich, dass sich ihr Samsung-Smartphone in der Hosentasche selbst aktiviert. Diese Art von Eigenleben lässt die Akkukapazität schmelzen.

 

Seit wenigen Tagen ist das Samsung Galaxy S10, Galaxy S10+ und Samsung Galaxy S10e auch hierzulande im Handel erhältlich. Bei Preisen ab 749 hoch bis 1.599 Euro erwartet der Kunde ein vollkommen perfektes Produkt. Doch das scheint der südkoreanische Konzern nicht zu bieten. Aus den USA klagen immer mehr Nutzer über das Problem, dass die „Tap to Wake“-Funktion das Galaxy S10 in der Hosentasche von allein entsperrt. Wie SamMobile berichtet, verweigert der Annäherungssensor, der das Einschalten des Infinity-O-Displays verhindern sollte, seinen Dienst.

Selbst unter Verwendung der Gesichtserkennung oder dem Fingerabdrucksensor für den eigentlichen Entsperrvorgang, wird das AMOLED-Display trotzdem ständig in Betrieb versetzt. Einige Nutzer klagen, dass ihr Samsung-Smartphone in der Tasche über die Schnellstart-Taste in den Kamera-Modus gewechselt ist. Auch die Option „Versehentliche Berührungen sperren“ hat keine Wirkung auf den Bug.

Samsung Galaxy S10 mit Akku-Problemen

Nicht nur das die Nutzer durch die ständigen Vibrationen des Smartphones genervt sind, die das Galaxy S10 macht wenn der Finger nicht erkannt wurde, auch der Akku wird dabei stark belastet. Denn das Display ist am Smartphone der größte Energieverbraucher. Wird der Bildschirm ständig in der Hosentasche eingeschaltet, entlädt sich das Smartphone deutlich schnelle als im normalen Gebrauch.

Der Samsung-Support kann das Problem des Annäherungssensor allen Anschein nach nicht ausmachen. Doch der ist unweigerlich dafür verantwortlich, dass das Galaxy S10 in der Hosentasche erkennt, dass es dunkel ist und dementsprechend das Display ausschaltet. Der erste Rat aus der Hilfe-Abteilung ist, das Always-on-Display und die „Tap to Wake“-Funktion zu deaktivieren.

[Quelle: SamMobile]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares