Samsung Galaxy Tab S8 Ultra macht allen Anschein nach einen auf Apple!

Samsung wird wohl über kurz oder lang das Galaxy Tab S8 Ultra offiziell vorstellen. Ein Android-Tablet, das allen Anschein nach etwas Inspiration von dem Apple MacBook Pro erhalten hat. Denn nicht nur die Displayränder sind deutlich schmaler geworden, man findet wieder Gefallen an einer Kamera-Notch, wie erste hochauflösende Renderbilder nun zeigen.

 

Samsung Galaxy Tab S8 Ultra steht bereit zum Release

Wer es etwas größer mag, wird wohl in Kürze – spätestens Anfang 2022 – an dem 14,6 Zoll großem Samsung Galaxy Tab S8 Ultra Gefallen finden. Denn exakt jenem Tablet hat sich der bekannte Tippgeber Steve Hemmerstoffer nun gewidmet. Wie bereits häufiger in der Vergangenheit, beschafft sich der Leaker aus Samsung internen Quellen entsprechende CAD-Skizzen von zukünftigen Geräten und lässt sie schick mit einem 3D-Programm wie Maya, Blender oder 3ds Max von Autodesk in hochauflösender Qualität zum Leben erwachen. So auch im Fall des Galaxy Tab S8 Ultra, dessen Ergebnis diesmal „91mobiles“ als Höchstbietender exklusiv ersteigert hat.

Display so groß wie beim Notebook

Zu sehen ist wie eingangs erwähnt ein monströses 14,6 Zoll großes AMOLED-Display mit einer vermutlichen Auflösung von 2.960 x 1.848 Pixel. Offensichtlich sind die schmalen Displayränder und die im Quermodus oben mittig platzierte Notch für die Frontkamera. Und ja – auch wir fühlen uns ein wenig an das jüngst präsentierte Apple MacBook Pro erinnert. Nur muss dass Display dort nicht in die Hand genommen werden, sodass ich unter Umständen im täglichen Einsatz ein paar Probleme mit dem Android-Tablet sehe. Stichwort „Fehleingabe“ durch drücken des Displays mit den Fingern, die das „Riesentablet“ mit den Maßen 325,8 x 207,9 x 5,4 Millimeter halten wollen.

Samsung Galaxy Tab S8 Ultra

Lüftungsgitter, Lautsprecher oder eine Halterung für den S-Pen?

Das benötigt natürlich auch eine ordentliche Stromversorgung, welche im Fall des Samsung Galaxy Tab S8 Ultra durch einen 11.500 mAh starken Akku gewährleistet werden soll. Auf der Rückseite sehen wir eine Dual-Kamera mit einem zusätzlichen LED-Blitzlicht (wir halten das Tablet immer noch im Quermodus). Links daneben scheint sich eine Art Lüftungsgitter zu befinden. Vielleicht auch eine Öffnung, um die Schallwellen der vier verbauten Lautsprecher freie Entfaltung zu bieten. Unter Umständen ist es aber auch einfach nur eine Art magnetische Halterung für den S-Pen, mit dem das Tablet zu bedienen ist und den es beim Kauf augenscheinlich dazu gibt.

Wie immer in solchen Fällen wird darauf hingewiesen, dass es sich lediglich um Bildmaterial auf Basis von geleaktem Material handelt. Veränderungen sind also durch aus möglich. Die Kollegen von 91mobiles wollten jedoch den Release des Tablets bereits auf dem Unpacked Event Part 2 gesehen haben. Da erschien es aber nicht. Man gibt den akuten Chipmangel als Erklärung dafür an. Welcher Prozessor jedoch verbaut sein wird, wollte man nicht kommunizieren.

[Quelle: 91mobiles | via Steve Hemmerstoffer]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.