Samsung Galaxy Z Flip: Zweite Foldable bei der Oscar-Verleihung vorgestellt

And the Oscar goes to Samsung! Denn Samsung hat tief in die Portokasse gegriffen um das neue Samsung Galaxy Z Flip zu präsentieren. Denn während der Übertragung zur Oscar-Verleihung vergangene Nacht, strahlte das Unternehmen den ersten Trailer zum zweiten Foldable des Unternehmens aus. Dabei ist die offizielle Präsentation erst morgen Abend.

Es scheint, als wollte sich Samsung den Oscar für den besten Werbeclip vergangene Nacht selbst verleihen. Denn das südkoreanische Unternehmen präsentierte wohl zur teuersten Werbezeit das Samsung Galaxy Z Flip. Wird das Smartphone erst am kommenden Dienstag auf dem Galaxy Unpacked Event offiziell vorgestellt, so zeigt der Clip doch sehr viele Details des neuesten Foldable. Zugegeben, die technischen Daten oder den Preis von 1.599 Euro gibt das Video nicht preis. Doch diese kennen wir ja bereits schon.

Samsung Galaxy Z Flip im ersten Videoteaser

Im Video besonders gut zu erkennen, der nahezu quadratische Formfaktor mit seinem faltbaren innen liegenden 6,7 Zoll großen Infinity-O-Display. Gerüchte besagen, dass es Samsung gelungen sei, über das AMOLED-Display ein biegsames Glas (Ultra Thin Glass) zum Schutz vor Kratzern zu montieren. Ob nun eine spezielle Anwendung oder generell Android in der Lage ist, wie bei dem Video-Player den Bildschirm zu teilen, ist bis dato unklar. Ebenfalls demonstriert der Werbeclip das zweite 1,06 Zoll große AMOLED-Display neben der Dual-Kamera samt LED-Blitzlicht. Dieses dient nicht nur der Anzeige von Uhrzeit und Datum, sondern auch Benachrichtigungen, wie einem eingehenden Anruf über Google Duo.

Die technischen Daten des Samsung Galaxy Z Flip:

Technische Daten
Betriebssystem Android 10 mit Samsung One UI 2
CPU Qualcomm Snapdragon 855+ 7 nm
Display Full HD+ (2636 x 1080 Pixel), Dynamic AMOLED 6,7 Zoll mit Always On, Infinity-O
ext. Bildschirm 1,06 Zoll (300 x 116 Pixel), Super AMOLED Always On, Gorilla Glass 6
Speicher 8 GB RAM, 256 GB UFS3.0, direkt unterstützte Cloud-Ports Samsung Cloud, Google Drive, MS Onedrive (kein Micro-SD)
Hauptkamera 12 MP Dual Pixel, Blendenweite f/1.8, Öffnungswinkel 78° + 12 MP Ultraweitwinkel f/2.2, 123°, Blitz, HDR 10+, Schnellstart, opt. Bildstabilisierung
Frontkamera 10 MP Dual Pixel, f/2.4, 80°, Autofokus, Sprachkontrolle
Video UHD 4K 60 fps (Hauptkamera), UHD 4K 30 fps (Front), HDR10+
Videowiedergabe Unterstützte Formate: MP4, M4V, 3GP, 3G2, WMV, AVI, MKV, WBEM
Sensoren Beschleunigungssensor, Barometer, Kompass, Helligkeitssensor, Näherungserkennung, Fingerabdrucksensor, Gyroskop
Akku 3.300 mAh, Schnellladen 15 Watt, Qi-Laden 9 Watt
Verbindungen Bluetooth 5.0, USB Typ C, NFC, WiFi 6 (2,4 + 5 GHz), WiFi direkt, Mirrorlink, Smart View
Mobilfunk 2G (GPRS/EDGE): GSM850,GSM900,DCS1800,PCS1900
3G (HSDPA+): B1(2100),B2(1900),B4(AWS),B5(850),B8(900)
4G (LTE): B1(2100), B2(1900), B3(1800), B4(AWS), B5(850), B7(2600), B8(900), B12, B13, B14, B17(700), B18, B19, B20(800), B25, B26, B28(700), B29, B30, B34, B38, B39, B40, B41, B46, B66, B71
Sicherheit Gesichtserkennung, Fingerabdruck (seitl.), Knox 3.4.1, sicherer Ordner
Musik AKG Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos, eingebettete Spotify-Anwendung, unterstützte Formate: MP3, M4A, 3GA, AAC, OGG, OGA, WAV, WMA, AMR, AWB, FLAC, MID, MIDI, XMF, MXMF, IMY, RTTTL, RTX, OTA, DFF, DSF, DSF, APE
Satelliten GPS, GLONASS, Beidou, Galileo
Farben Schwarz, Violett, Gold und Silber
Maße
(H x B x T)
Zugeklappt: 87,4 x 73,6 x 15,4 – 17,3 Millimeter
Aufgeklappt: 167,9 x 73,6 x 6,9 – 7,2 Millimeter
Gewicht 183 Gramm
Verfügbarkeit Voraussichtlich ab 14. Februar 2020
Preis 1.599 Euro

Letzten Informationen zufolge, wird das Samsung Galaxy Z-Flip deutlich vor der ebenfalls morgen zu präsentierenden Galaxy S20 Serie im Handel erhältlich sein. Mit Schwarz, Violett, Gold und Silber soll es vier Farb-Varianten geben. Im Video haben wir allerdings nur Schwarz und Violett gesehen. Bei dem Preis sind sich die Informanten noch nicht einig. Zur Wahl stehen 1.499 oder 1.599 Euro.

[Quelle: Samfans]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares