NVIDIA macht das Shield TV kleiner und liefert Android TV Nougat

Auch NVIDIA hatte gestern auf der CES 2017 in Las Vegas seine Pressekonferenz, wo die zuvor spekulierte neue NVIDIA Shield TV Box offiziell präsentiert wurde. Zu den offensichtlichen Unterschieden zu seinem Vorgänger zählt das deutlich verkleinerte Gehäuse, Android TV 7.0 Nougat mit Google Assistent und einem im Design und Funktion überarbeiteten Controller.

NVIDIA Shield TV

Die NVIDIA Shield Android TV Box gilt schon von dem ersten Tag an zu einer der fortschrittlichsten Streaming-Konsolen unserer Zeit (zum Test). Es ist praktisch das Schweizer Taschenmesser des Stream. Egal ob Netflix, Google Filme, YouTube, Android Games oder hochwertige PC-Spiele welche im Stream auf den TV gezaubert werden – alles kein Problem für die Shield. Auch 4K Übertragung wurde schon lang vor anderen Game-Konsolen wie der Sony PS 4 oder der Xbox One realisiert.

Logisch das man hier also bei dem Nachfolger der Shield TV Box wenig Handlungsbedarf für ein Hardware Upgrade sah.

SHIELD TV ist der weltweit fortschrittlichste Streamer. Die brillante 4K-HDR-Qualität, das NVIDIA-Gütesiegel für beste Spieleerlebnisse und ein breitgefächertes Angebot an medialen Inhalten sorgt bei Familien für stundenlange Unterhaltung. Und mit der neuen Erweiterung des SHIELD um die Fähigkeiten der Steuerung des eigenen Hauses durch AI-home können wir unsere Inhalte durch die Magie der künstlichen Intelligenz von überall aus den eigenen vier Wänden kontrollieren und bestimmen“, so Jen-Hsun Huang, Gründer und Chief Executive Officer von NVIDIA

Neben dem neuen Controller, der nun auch das typische “Stealth” Design der Tarnkappenbomber angenommen hat und zwingend für die Smart Home Steuerung notwendig ist, bietet die Shield TV nun auch die Unterstützung der Google Assistent KI, für welches es selbstredend auch das aktuellste OS für das Android TV Betriebssystem in der Version 7.x .x Nougat benötigt. Auch hier ist NVIDIA erneut Triebfeder für die Weiterentwicklung.

Amazon Prime Video

Weiterhin gibt das kalifornische Unternehmen auch die neue Kooperation zu Amazon und Ubisoft bekannt. Das bedeutet zum einen das Amazon Prime Filme und Serien nun auch von der Shield TV geschaut werden können und zum anderen die neuesten Games wie Watch Dogs 2, Assassin’s Creed Syndicate und For Honor zeitgleich mit dem PC-Release auch auf der NVIDIA Shield verfügbar sein wird.

Preis und Verfügbarkeit

Die neue und kleinere NVIDIA Shield TV Box ist ab sofort zu einem Preis von 229,99 Euro vorbestellbar und soll noch diesen Monat auch hierzulande ausgeliefert werden. Da in dem Paket die Streaming-Konsole, ein Controller und die Fernbedienung  inklusive sind, wird sie sogar zum Vorgänger noch einmal preiswerter.
Die mit 500 GB internen Programmspeicher ausgestattete NVIDIA Shield TV Pro Version kostet dann 329,99 Euro.

Und was passiert mit Bestandskunden?

Ihr könnt wie auch schon in der Vergangenheit von NVIDIA seinem vorbildlichen Update-Support partizipieren! Denn da die Hardware identisch geblieben ist und sich lediglich die Gehäusegröße verkleinert hat, bekommt ihr alle neuen Features ebenfalls via OTA-Update ausgeliefert. Lediglich für die Smart Home Anbindung benötigt ihr den “neuen” NVIDIA Controller, der aber ebenfalls mit der “alten” Android TV Box funktioniert.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares