Star Trek Picard: Captain erneut auf der Brücke

Wer nicht so recht mit „Star Trek Discovery“ warm wurde und unter Umständen eher mit „The Orville“ sympathisierte, der wird sich über die offizielle Bestätigung von „Star Trek Picard“ auf Amazon Prime Video besonders freuen. Denn Patrick Stewart, als der einzig wahre Captain der USS Enterprise, kommt nach 25 Jahren Abstinenz zurück auf die Brücke.

 

Ein erster Trailer und viel Spielraum für Gerüchte, lassen die Herzen der Trekkies schneller schlagen. Der wahre und einzigartige Captain der USS Enterprise – neben William Shatner als James T. Kirk – war wohl Sir Patrick Steward als Jean-Luc Picard. War? Nein, denn der Schauspieler kehrt in seine legendäre Rolle zurück auf die Brücke. Nicht mehr als Captain, sondern inzwischen im Rank eines Admirals, wie uns der nun veröffentlichte Trailer informiert.

Star Trek Picard – der Captain ist nun Admiral

Doch anders als wir vermutet hätten, ist Admiral Picard – 25 Jahre nach „Star Trek: The Next Generation“ auf seinem Weingut in Frankreich zu sehen. Knapp eine Minute lang wird der Zuschauer in eine Idylle versetzt, in der Drohnen die Reben wässern und Abseits vom Bild eine Kiste „Chateau Picard“ steht. Zum Ende des Trailers, sehen wir den deutlich älteren und wenig froh gestimmten Picard auf der Brücke des Raumschiffs. Das Ende ist nur der Anfang – so der Abspann.

Nach Netflix, die mit „Star Trek Discovery“ viele Fans enttäuscht haben, greift Amazon in Kooperation mit dem US-Sender CBS das Thema Raumschiff Enterprise mit Captain Jean-Luc Picard erneut auf. Fans müssen sich jedoch noch gedulden. Gerüchten zufolge wird Amazon-Prime-Kunden Ende des Jahres 2019 die Serie kostenfrei in Deutschland zur Verfügung stellen. Einen festen Termin nennt das Unternehmen noch nicht. Neben Sir Patrick Stewart, sind auch Alison Pill, Jonathan Frakes (Commander William T. Riker), Harry Treadaway und Isa Briones an Bord der USS Enterprise.

Bleibt mir nur noch zu sagen: Tea, Earl Grey, hot.

[Quelle: YouTube]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares