US-Handelsministerium auf Kuschelkurs mit Huawei

Es scheint als mache sich so kurz vor der US-Präsidentenwahl eine Lockerung bei dem US-Handelsministerium breit. Denn aktuell dürfen immer mehr Zulieferer wieder Bauteile an Huawei ausliefern, berichten voneinander unabhängige Medien. Unter den Zulieferern mit einer bereits erhalten Lizenz gehört Sony für Kamera-Sensoren, Samsung für entsprechende Displays, sowie AMD und Intel für Prozessoren.

Das Drama rund um Huawei dürfte nach Monate langer Berichterstattung umfänglich bekannt sein. Der erste US-Sanktion hat es US-Unternehmen wie Google verboten Geschäfte mit Huawei zu tätigen. Als dies Huawei nur wenig beeindruckte, folgte ein Verschärfung die es auch Unternehmen außerhalb der USA verboten hat mit dem chinesischen Hersteller ins Geschäft zu kommen, sofern für die Produktion US-amerikanische Technologie verwendet wird. Das traf besonders schwer den taiwanischen Chip-Hersteller TSMC, der seine Lieferung am 15. September 2020 an Huawei eingestellt hat.

US-Handelsministerium erteilt Lizenzen an Huawei-Zulieferer

Nun berichten der japanische Wirtschaftsdienst Nikkei Asia und die Financial Times unabhängig voneinander, dass das U.S. Department of Commerce (US-Handelsministerium) aktuell vermehrt Lizenzen an Huawei-Zulieferer erteilt. Darunter AMD, Intel, Omnivision, Sony und Samsung, welche lediglich einen Nachweis erbringen mussten.

„Wir haben erfahren, dass einige Anbieter von Display- und Bildsensoren Lizenzen von der US-Regierung erhalten haben, da mit diesen Komponenten keine Sicherheitsbedenken verbunden sind. Sony gehört zu den Unternehmen die eine Genehmigung erhalten haben“, so ein Manager der Chip-Industrie.

Alles – nur keine 5G-Technologie

Von vielen Medien wird die Aussage dahingehend interpretiert, dass nur Bauteile eine Genehmigung erhalten, welche nicht mit der LTE-5G-Technologie in Verbindung gebracht werden können. TSMC gibt aktuell keine Aussagen darüber, ob sie eine erneute Anfrage gestellt haben. Wie Reuters berichtet, hat aber Qualcomm bereits Lizenzen vom US-Handelsministerium beantragt, Huawei mit Prozessoren beliefern zu dürfen. Fraglich, in wie weit Huawei einen wirklichen Nutzen davon hat, SoCs (System on a Chip) zu ordern, welche keine 5G-Technologien unterstützen. Flaggschiff-Prozessoren werden das mit Sicherheit nicht sein.

[Quelle: Nikkei AsiaFinancial Times]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares