Vivo Y32 erhält offiziell 3C und TENAA-Zertifizierung

Die ehemalige BBK-Tochter Vivo hält sich bekanntlich in Deutschland mit einem übermäßigen Portfolio dezent zurück. Dennoch füllt sich allmählig die Y-Serie und wird vermutlich mit dem Vivo Y32 in Kürze weiteren Zuwachs erhalten. Denn sowohl bei der TEENA als auch der 3C-Zertifizierungsbehörde wurde nun das Einsteiger/Mittelklasse-Smartphone mit Bild und Text erwähnt.

 

Vivo im Gegensatz zu Realme und Xiaomi kein ÜbertreiBär

Während sich Vivo in der Flaggschiffklasse in Deutschland nicht nur viel Zeit lässt, auch mehr als ein Smartphone gibt es für deutsche Verkaufsregale nicht. Das Vivo X70 Pro+* welches uns von TradingShenzhen ans Herz gelegt wurde und auf dem Weg der GO2mobile-Testredaktion ist, wird es wohl direkt bei Vivo Deutschland nie geben. Deutlich besser sieht es da schon in der Y-Serie aus, wo man aktuell sechs Modelle listet. Und ein siebtes Smartphone wird wohl in Kürze mit dem Vivo Y32 (V2158A) folgen.

Zugegeben ist die Modellnummer angesichts eines vorhandenen und im Titelbild dargestellten Vivo Y33s (bei Amazon aktuell 239 Euro*) etwas verwirrend. Zumal einer aktuellen TENAA-Eintragung die beiden sich zumindest optisch schon einmal ziemlich gleichen. Beide zeigen sich mit einem „U-Shaped“-Display mit entsprechender Notch für die Frontkamera. Als Auflösung werden 2.408 x 1.080 Pixel für das LCD-Panel gemutmaßt. Das manövriert den Fingerabdrucksensor automatisch auf die Seite.

Vivo Y32 bei der TENAA

Das Vivo Y32 ist durch die 3C und TENAA bereits offiziell

Durch die 3C-Zertifizierung (China Compulsory Certification) – welche bereits eine Woche zurück liegt – wissen wir von einem fehlenden LTE-5G-Support. Das schränkt auch die Auswahl der SoCs (System on a Chip) ein. Könnte der im Y33s verbaute MediaTek Helio G80 sein, aber auch ein Snapdragon 460 oder Snapdragon 662 von Qualcomm währen in der engeren Auswahl. Bekanntlich geben derartige Zertifizierungen nur wenig Auskunft.

Viel wissen wir leider noch nicht

Wie wir aber erkennen gibt es beim Vivo Y32 nur eine Dual-Kamera zuzüglich LED-Blitzlicht. Weiterhin gibt die Zertifizierung das Laden mit maximalen 18 Watt Fast Charge bekannt. Beim Y33s steht dafür ein 5.000 mAh starker Akku zur Verfügung. Ich bin mir sicher, dass ein Launch vorab in China in Kürze ansteht. Dann werden wir auch die restlichen technischen Daten in Erfahrung bringen.

[Quelle: MyFixGuide | via GSMArena]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Vivo X60 Pro im Test: Gimbal-Evolution im Preisrausch

 

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert