Xiaomi Mi A3: Das Sparmodell mit Android One ist offiziell

Das Xiaomi Mi A3 hatte sich bereits frühzeitig angekündigt. Allerdings unter dem neuen Xiaomi-Label Mi CC, welches hauptsächlich eine junge Zielgruppe im Fokus hat. In Europa ist das Smartphone nun als Nachfolger des Mi A2 offiziell vorgestellt und nimmt ebenfalls an dem Android-One-Programm von Google teil.

 

Erneut hat Xiaomi für den Europa-Start des Xiaomi Mi A3 Smartphones, Spanien ausgesucht. Während wir in Deutschland nach wie vor auf einen offiziellen Shop und damit einhergehenden Vertrieb warten, ist Spanien diesbezüglich besser aufgestellt. Aber Elektronik-Händler wie der Media Markt oder Saturn haben hierzulande die preiswerte Smartphone-Marke ebenfalls für sich entdeckt. Und so wird es vermutlich nicht lang dauern, bis das Xiaomi Mi A3 auch in deutschen Regalen zu finden ist.

Xiaomi bietet je nach Speicher-Konfiguration das Android-One-Smartphone zu einem Preis von 249 und 279 Euro an. Dafür bekommt der Kunde ein solides Gerät mit einem 6,09 Zoll großem Display, welches eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixel bietet. Oben eine tropfenförmige Notch, für die 32-Megapixel AI-fähige Frontkamera und unten einen Fingerabdrucksensor unter dem Corning Gorilla Glass 5.

Snapdragon 665 von Qualcomm sorgt für den Vortrieb

Angetrieben wird die Mittelklasse von einem Snapdragon 665 Octa-Core-Prozessor, mit einer maximalen Taktfrequenz von 2.0 GHz. In Sachen Arbeitsspeicher legt sich Xiaomi mit 4 GB fest. Der interne Programmspeicher kann vom Kunden gewählt werden. Zur Wahl stehen 64 oder 128 GB UFS 2.1 Flash-Speicher, die unter Verlust der zweiten Nano-SIM-Karte zusätzlich mit einer microSD-Karte mit 256 GB erweitert werden können.

Die Hauptkamera besteht aus drei Sensoren. Dem typischen 48-Megapixel-Sony-Sensor, der am Ende 12-Megapixel-Ergebnisse liefert. Einem 8-Megapixel-Weitwinkel-Objektiv und einem 2-Megapixel-Sensor, der die Daten für die Tiefenunschärfe liefert. Der fest verbaute Akku bietet eine Kapazität von 4.030 mAh. Das grenzt schon an Werten eines Flaggschiff-Smartphones.

Technische Daten des Xiaomi Mi A3

Technische Daten Mi A3
Display 6,09 Zoll AMOLED
1.560 x 720 Pixel
19,5: 9 Seitenverhältniss
Corning Gorilla Glass 5
Prozessor Snapdragon 665 Octa-Core
4x ARM Cortex A73 max 2,0 GHz
4x ARM Cortex A53 max 1,8 GHz
FinFET-Prozess 11 nm
Adreno 610 GPU
Speicher 4 GB RAM LPDDR4x
64 GB / 128 GB UFS 2.1
expandable memory up to 256 GB with microSD (Hybrid)
Abmessungen Maße: 153,48 x 71,85 x 8,48 mm
Gewicht: 173,8 g
Akku 4.030 mAh (typ.) / 3.940 mAh (min.)
Kompatibel mit Quick Charge 3.0 (bis 18 Watt)
10 Watt Netzteil
Kamera Hauptkamera (Rückseite)
48 MP Hauptsensor f/1.79
8 MP Ultra-Weitwinkel 118 Grad – f/2.2
2 MP TiefenunschärfeFrontkamera
32 MP 79 Grad – f/2.0 – AI
Anschlüsse USB Type C,  3,5 mm Audio-Klinke
Sonstiges Dual 4G VoLTE , Wi-Fi 802.11 a / b / g / n / ac,
Bluetooth 5.0,
GPS, A-GPS, BEIDOU
Fingerprint ID im Display
Google Android One 9.0 Pie
Farben Schwarz
Weiß
Polar Blau
Preis und
Verfügbarkeit
249 Euro (64 GB)
279 Euro (128 GB)
24. Juli 2019

 

Aktuellen Informationen gibt es dennoch von einer kleinen Krux zu berichten. Allen Anschein besitzt das Mi A3 keinen NFC-Chip (Near Field Communication), was angesichts einer Android-One-Zertifizierung ein wenig verwundert.

Preis und Verfügbarkeit des Xiaomi Mi A3

Xiaomi präsentiert das Mi A3 in den Farben Schwarz, Weiß und Polar Blau. Die Preise belaufen sich in Spanien auf 249 Euro mit 64 GB internen Speicher und 270 Euro für die maximale Kapazität von 128 GB. Mit den gleichen Preisen dürfte auch hierzulande zu rechnen sein. Der Verkaufsstart beginnt in Spanien am 24. Juli 2019. Wer nicht – beispielsweise über Amazon Spanien – ordern will, wird sich hierzulande noch ein wenig gedulden müssen. Wir halten euch jedoch auf dem Laufenden.

Meiner Meinung nach muss man schon ein echter Android-One-Fan sein. Ansonsten stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis aus Sicht eines Xiaomi-Kunden nicht. Da gibt es für ein wenig mehr Geld, deutlich bessere Angebote. Wer weiß wie groß das Loch ist, welches Google für seine Update-Garantie reißt.

[Quelle: Xiaomi]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares