Xiaomi Poco M3 offiziell: Preisbrecher im Vorverkauf sogar ab 129 Euro

Unsere kühnsten Vorstellungen im Bezug auf den Preis des Xiaomi Poco M3 wurden übertroffen. So wird das neueste Mitglied der Poco-Familie nicht nur 149 Euro kosten, Vorbesteller erhalten das Android-Smartphone bereits ab 129 Euro. Weiterhin hatte das Unternehmen mitzuteilen, dass man ab sofort Poco Global als unabhängige Marke ansehen darf.

POCO nun eigenständige Marke

Das Poco M3 ist ab sofort in zwei Speicher-Varianten offiziell. Und es scheint das Unternehmen möchte einen wahren Preiskrieg anzetteln. Denn ein Android Smartphone mit einer derartigen Ausstattung hat es zu einem Preis ab 129 Euro (Early Bird-Angebot) noch nicht gegeben. Doch Poco Global hatte zeitgleich auch noch eine wichtige Aussage zu treffen, welche unter Umständen damit zusammenhängt, dass im Vorfeld berichtet wurde, dass das Poco M3 nur ein umgelabeltes Redmi Note 10 4G sein soll. Poco Global ist ab sofort eine eigenständige und unabhängige Marke. Damit ist hauptsächlich gemeint, dass die Entwicklung, das Marketing und der Vertrieb in Eigenverantwortung übernommen wird. Bei dem Service und der Produktion nutzt das Unternehmen aber weiterhin die Ressourcen von Xiaomi.

Was solltet ihr über das Poco M3 wissen?

Während ihr die technischen Daten unten in unserer übersichtlichen Tabelle nachlesen könnt, möchte ich an dieser Stelle noch auf folgende Besonderheiten hinweisen. Das 6,53 Zoll große Display ist ein IPS-Panel und kein OLED. Es gibt keine höhere Bildwiederholrate und auch keine Punch-Hole-Kamera, sondern eine gewöhnliche Waterdrop-Notch. Speichertechnisch habt ihr die Wahl zwischen 64 oder 128 GB. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB fix. Es kann aber ohne Verlust der zweiten SIM-Karte eine Speicherkarte bis zu 512 GB eingelegt werden.

Soweit ich das sehen kann, gibt es kein NFC zum kontaktlosen Bezahlen. Es gibt einen USB-Typ-C und eine Audioklinken-Anschluss. Kleine Besonderheit dürfte auch der Stereosound aus einer Gesamt Resonanzkammer von 0,76 Kubik-Zentimetern sein. Der 6.000 mAh starke Akku kann bis zu 18 Watt schnell aufgeladen werden. Ebenfalls läuft auf dem Xiaomi Poco M3 bereits MIUI 12 auf Basis von Android 10.

Drei poppige Farben stehen mit Gelb, Blau und Schwarz zur Auswahl. Das Early-Bird-Angebot gilt vom 27. bis 30. November 2020. Es heißt zwar in der Presse-Mitteilung auf Amazon* und im Mi-Shop – jedoch zeigen beide Portal nach wie vor die unverbindliche Preisempfehlung an. Durchaus möglich, dass sich das erst am Freitag (0:00 Uhr) ändert. Prinzipiell bin ich der Meinung kann man bei dem Smartphone, zu dem Preis nicht viel verkehrt machen. Meine Sorge ist eher, dass die finanzielle Abrechnung mit dem Xiaomi Mi 11 und Mi 11 Pro kommen wird.

Technische Daten des Xiaomi Poco M3

Technische Daten M3
Display 6,53 Zoll LCD IPS Panel
2.340 x 1.080 Pixel (FHD+) bei 395 ppi
19,5:9 Seitenverhältnis
Bildwiederholrate 60 Hz
Corning Gorilla Glass 3
Prozessor Snapdragon 662 Octa-Core (11nm)
4x ARM Cortex A73 max 2,0 GHz
4x ARM Cortex A55 max 1,8 GHz
Adreno 610 GPU
Speicher 4 GB GB LPDDR4x RAM
64 oder 128 GB UFS 2.1 interner Speicher
erweiterbar via microSD-Card (max. 512 GB)
Abmessungen 162,3 x 77,3 x 9,6 mm
198 g
Akku 5.900 (6.000) mAh
18 Watt Fast-Charge
22,5 W Fast-Charge-Netzteil
Kamera Triple-Kamera:
48 MP Hauptkamera (f/1.79, 4-in-1 Super Pixel)
2 MP Makrokamera (f/2.4)
2 MP Tiefensensor (f/2.4)
Frontkamera (Waterdrop Notch):
8 MP (f/2,05)
Anschlüsse USB Type C,
3,5 mm Audiobuchse
Sonstiges LTE 4G
WiFi 802.11, 2.4GHz / 5GHz
Bluetooth 5.0,
IR-Blaster
GPS, A-GPS, BEIDOU, Galileo, Glonass
Fingerprintsensor (an der Seite)
Stereo-Sound
2+1-Kartensteckplatz
MIUI 12, Basis Android 10
Farben POCO Yellow
Cool Blue
Power Black
Preis und
Verfügbarkeit
149 Euro (4/64 GB)
129 Euro (4/64 GB) Early Bird
169 Euro (4/128 GB)
149 Euro (4/128 GB) Early Bird
ab dem 2. Dezember 2020 erhältlich
Early Bird-Angebot ist vom 27. bis 30. November 2020
[Quelle: Pressemitteilung]
*Hinweis: Der Artikel beinhaltet Affiliate-Links zu Händlern. Bei einem Kauf eines Geräts über einen solchen Link unterstützt ihr GO2mobile. Für euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares