Xiaomi Redmi Note 10 und Note 10 Pro starten ab 200 Euro

Die Redmi Note 10-Serie von Xiaomi, bestehend aus insgesamt fünf Mittelklasse-Modellen wurde uns bereits Anfang März offiziell vorgestellt. Zu den Preisen und einem deutschen Verkaufsstart wollte man uns jedoch noch nichts verraten. Das holt das Unternehmen nun zumindest für das Redmi Note 10 und Note 10 Pro nach. Und siehe da, unter 200 Euro kann es im Hause Xiaomi bereits in der Mittelklasse los gehen.

Wir müssen uns wohl erst an die neue Marketingstrategie gewöhnen, welche zunehmend bei den Smartphone-Herstellern Gefallen findet. Denn eigentlich wurde die komplette Redmi Note 10-Reihe Anfang März offiziell vorgestellt. Diese besteht aus einem Note 10, Note 10 5G, Note 10 Pro, Pro Max und einem Redmi Note 10S. Doch gestern Abend hielt man online einen weiteren Event ab, auf dem dann erst einmal der deutsche Verkauf des Redmi Note 10 und Note 10 Pro folgte. Und Xiaomi startet erfreulich preiswert mit 199,90 Euro für das Redmi Note 10 in der Speichervariante mit 4 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher.

Redmi Note 10 Pro startet bei 280 Euro

Das Note 10 Pro wird mit 279,90 Euro (6/64 GB) an den Start gehen und steht in einer weiteren Speicherausführung mit 6 GB RAM und 128 GB internen Programmspeicher für 299,90 Euro ebenfalls ab sofort zur Auswahl. Dafür bekommt ihr ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Als Antrieb dient ein Snapdragon 732G, gemeinsam mit einer Adreno 618 GPU (Graphics Processing Unit).

Xiaomi Redmi Note 10 Pro

Das 164 x 76,5 x 8,1 Millimeter große Pro-Modell ist mit einer Quad-Kamera bestückt, welche mit einem 108 MP-, 8 MP-, 5 MP- und einem 2 MP-Sensor ausgestattet ist. Der Akku bietet eine Kapazität von 5.020 mAh und unterstützt eine 33-Watt-Schnellladefunktion.

Mittelklasse ab 200 Euro

Das 160,46 x 74,5 x 8,29 große Basismodell hingegen ist mit einem 6,43 Zoll großem AMOLED-Display ausgestattet, welches eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixel (FHD+) und einer Bildwiederholrate von 60 Hertz bietet. Hier sorgt der Snapdragon 678 gemeinsam mit der Adreno 612 GPU (Graphics Processing Unit) für den entsprechenden Vortrieb.

Xiaomi Redmi Note 10

Auch hier eine Quad-Kamera verbaut, jedoch mit einem 48 MP-, 8 MP- und zwei 2 MP-Sensoren. Der Akku mit 5.000 mAh ähnlich groß wie im Note 10 Pro. Auch hier kann bis maximal 33 Watt schnell geladen werden. Anfang März hatte man uns die Modelle noch in unterschiedlichen Speicherkonfigurationen vorgestellt. Ob die zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen oder dem deutschen Kunden komplett vorenthalten werden, ist bislang nicht kommuniziert. Ebenfalls wissen wir nichts über den Verbleib der weiteren Modelle der Note 10-Reihe.

[Quelle: Pressemitteilung]

Beitrag teilen:

MaTT

Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares