AGENT Smart Watch: Die smarteste Uhr der Welt

Geschrieben von

AGENT Smart Watch

Crowdfunding wird mehr und mehr zur ersten Wahl neuer Ideen und Projekte kleinerer Unternehmen, denen einfach die finanzielle Kraft bzw. entsprechend finanzstarke Investoren im Hintergrund fehlen. Eine der beliebtesten Plattformen ist daher Kickstarter, zumindest was technische Projekte betrifft. Nach Pebble, Neptune Pine oder der Vachen Smart Watch macht sich nun die nächste Smart Watch bereit.

Intelligente Uhren gibt es mittlerweile einige auf dem Markt, die sich alle irgendwie ähneln und dann doch wieder irgendwie unterscheiden. Sei es durch die Funktionsvielfalt, die Verarbeitung, das Design oder einfach nur der Preis, eines haben alle in der Regel gemeinsam: Der Akku hält nicht wie von einem äußerlich genügsam erwarteten Gerät mehr als einen Tag. Aufgrund des doch ziemlich begrenzten Platzangebots muss der Akku solcher Uhren zwangsläufig klein ausfallen, womit Laufzeiten von bis zu einer Woche eher absolutes Wunschdenken denn Realität sind. Die Macher der AGENT Smart Watch wollen das ändern und erreichen das insbesondere durch die verbaute Hardware.

  • 1,28″ Display mit 128 x 128 Pixel Auflösung
  • ARM Cortex M4 mit 120 MHz und AVR Co-Prozessor
  • Bluetooth 4.0 BD/EDR + LE
  • Sesnoren für 3-Wege-Beschleunigung und Helligkeit
  • Austauschbarer Akku mit bis zu 7 Tagen Laufzeit, bis zu 30 Tage als klassische Uhr
  • AGENT OS 1.0, inklusive .NET Micro Framework 4.3

Und sie läuft und läuft und läuft und..

Eine der Besonderheiten der AGENT Smart Watch dürfte der Akku sein, welcher erfreulicherweise austauschbar ist und sogar drahtlos über die Qi-Technologie aufgeladen werden kann. Falls also der Akku in die Knie geht in Sachen Kapazität, lässt sich dieser problemlos tauschen. Der Akku selbst soll übrigens dank des besonders Stromsparenden Cortex M4 bis zu 7 Tage bei typischer Benutzung durchhalten, was auch immer die Macher Secret Labs (in Kooperation mit House of Horology) darunter verstehen mögen. Im reinen Uhren-Modus hält eine Akkuladung sogar bis zu 30 Tage.

Die Uhr selbst kann entweder mit oder ohne Smartphone genutzt werden, lediglich für Installation neuer Apps und Ziffernblätter benötigt es die Verbindung zu einer speziellen Smartphone-App. Die Uhr selbst läuft mit dem AGENT OS in Version 1.0, was auf das .NET Micro Framework 4.3 aus dem Hause Microsoft setzt, insofern werden Apps für die Uhr in Visual Studio 2012 mit C# geschrieben. Es können aber auch Objective-C, C# oder Java für Smartphone-Apps genutzt werden, die die AGENT Smart Watch dann als Zweit-Display nutzen können.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Wer jetzt Interesse an der Uhr bekommen hat, der kann wie üblich via Kickstarter das Projekt finanziell unterstützen. Die Spendenkampagne selber läuft noch gut 30 Tage (13. Juni), um 100.000 US Dollar für die Produktion zusammen zu bekommen. Im Oktober 2013 ist die Zertifizierung für die FCC, CE und Qi angestrebt, um dann im Dezember diesen Jahres mit der eigentlichen Produktion beginnen zu können. Bleibt nur zu hoffen, dass sich Secret Labs und House of Horology ein Beispiel an der Pebble nehmen, die bekanntlich nicht in Deutschland wegen fehlender Papiere und Zertifizierungen eingeführt werden darf.

 

Update:

Na das ging ja mal wieder sehr fix. Keine 12 Stunden ist es her dass das Projekt bei Kickstarter gestartet wurde und schon jetzt haben die Macher von Secret Labs und House of Horology die benötigten 100.000 US Dollar zusammen bekommen können. Bahnt sich da etwa langsam das nächste Erfolgsprojekt Made by Kickstarter an? Die Zeichen stehen jedenfalls günstig.

[Quelle: Kickstarter | Danke für den Tipp, Prolograph]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,436 Sekunden