ASUS TransKeyboard: Bluetooth-Tastatur mit Kickstand

Geschrieben von

ASUS TransKeyboard

Bluetooth-Tastaturen für Android gibt es etliche zu kaufen, mit dem TransKeyboard will ASUS dennoch den Einstieg in diesen Marktbereich wagen. Denn eines wird den Tablets der Transformer-Familie von ASUS immer mal wieder nachgesagt: Sie haben verdammt gute Tastaturen. Das TransKeyboard soll das nun auf Bluetooth-Basis für jedes Tablet ermöglichen.

Jeder dem ein Notebook zu schwer ist bzw. das nicht lange genug durchhält, der greift zu einem Ultrabook oder gar zu einem Tablet. Gerade ASUS hat sich in dieser Kategorie mit den Transformer-Tablets einen großen Namen gemacht, schließlich werden diese Tablets in Kombination mit einem Keyboard-Dock angeboten. Dieses bietet in der Regel neben einem zusätzlichen Akku weitere Dinge wie einen SD-Kartenleser und vollertige USB-Anschlüsse. Kein Wudner, dass viele auf die Transformer-Tablets von ASUS schwören, insbesondere auf die Tastatur-Docks. Und genau dieses Erlebnis will ASUS mit dem TransKeyboard für alle Tablets ermöglichen.

 

TransKeyboard mit dem Transformer-Flair

Auf den ersten Blick ist das TransKeyboard eine ganz gewöhnliche Bluetooth-Tastatur, wie sie Dutzendfach bei Amazon und anderen Online-Händlern angeboten wird. Sie ist kompakt, kommuniziert via Bluetooth mit Android oder Windows und bietet einen aufladbaren internen Akku. Der Clou am TransKeyboard von ASUS ist allerdings das Cover, zum Schutz der Tastatur: Dieses kann aufgerichtet werden und dient dann als Kickstand für das eigene Tablet. Gehalten wird das Cover übrigens von Magneten, sodass eine gewisse Stabilität gewährleistet ist.

Die Verbindung zum Android-Tablet nimmt das ASUS TransKeyboard über Bluetooth 3.0 auf, was am TransKeyboard über einen Schalter schnell ein- oder ausgeschaltet werden kann. Der integrierte Akku wird über die MicroUSB-Buchse aufgeladen, ASUS hat allerdings noch keine Angaben zur Größe des Akkus gemacht. Auch ein Preis und ein Datum, ab wann das TransKeyboard verfügbar ist, hat ASUS bisher nicht kommuniziert. Bleibt nur fraglich, wie sich ASUS mit dem TransKeyboard gegen die etablierten Hersteller wie beispielsweise Logitech behaupten kann, zumal das für die Transformer Tablets bekannte Touchpad komplett fehlt.

Freilich lassen sich nicht nur Tablets mit dem TransKeyboard nutzen: Auch Smartphones sind nicht ausgeschlossen, solange sie über Bluetooth verfügen.

[Quelle: YouTube | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,408 Sekunden