ASUS verteilt Android 4.2.2 Jelly Bean für Transformer Pad TF300T

Geschrieben von

android jelly bean 4.2.2 für asus transformer pad tf300t

Android 4.2 Jelly Bean hat nun auch schon wieder etliche Monate auf dem Buckel, über 4 Monate um Genau zu sein. Ende Oktober letzten Jahres wurde es ohne viel Tamtam und Medienspektakel vorgestellt, da Hurrikan Sandy der ganzen Veranstaltung einen dicken Strich durch die Rechnung machte. Und nun wird das Update langsam aber sicher an die ersten Nicht-Nexus-Geräte verteilt.

Und wen sehen wir da mit als einen der ersten Hersteller? Richtig, den taiwanischen Konzern ASUS, der für seine Tablets der Transformer-Reihe bekannt ist. In den USA hat derzeit der Rollout von Android 4.2.2 Jelly Bean für das Transformer Pad TF300T begonnen, sodass deutsche Nutzer eventuell ebenfalls in den kommenden Wochen die entsprechende Update-Benachrichtigung erhalten werden. ASUS ist damit übrigens der erste Hersteller, der seine Tablets mit der aktuellsten Version von Android ausstattet, abgesehen von den Nexus-Tablets. Das Update bringt laut den Informationen von ASUS folgende Verbesserungen mit sich:

  • Android 4.2.2 Jelly Bean
  • Multiuser
  • Verbesserte Performance
  • Mehr Stabilität
  • Überarbeitung der Tablet-Tastatur
  • Verbesserungen für weitere ASUS-eigene Apps

Besitzer eines Transformer Pad Infinity TF700T, MeMO Pad Smart ME172V und MeMO Pad ME301T müssen sich noch etwas gedulden, diese Tablet-Modelle will ASUS erst im zweiten Quartal mit dem Update versorgen. Im Idealfall könnte es also schon Anfang April soweit sein, bis dann für Android 5.0 Key Lime Pie der ganze Spaß von vorne beginnt. Ob übrigens weitere Modelle wie das Transformer Prime TF201T ebenfalls ein Update erhalten werden, ist aus der Pressemitteilung von ASUS nicht hervorgegangen, wir würden aber nicht unbedingt davon ausgehen.

Insgesamt gesehen ist ASUS aber nicht der erste Hersteller, der ein eigenes Gerät mit Android 4.2 Jelly Bean versorgt hat. Diese Ehre bzw. Krone gebührt dem chinesischen Konzern ZTE, der sein Einsteiger-Modell N880E bereits letztes Jahr mit einem Update versehen hat. Wann allerdings die nächsten größeren Konzerne nachziehen werden, ist ungewiss. Sony Mobile wollte kurz nach Verkaufsstart des Xperia Z selbiges auf die neuste Android-Version hieven und auch für das Galaxy S3 von Samsung hat sich die erste Test-Firmware gezeigt. HTC hat nebenbei erwähnt erst vor Kurzem eine recht plausible Erklärung geliefert, wieso Updates bei Android-Smartphones eigentlich so lange brauchen bis sie da sind.

[Quelle: ASUS | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


198 Abfragen in 0,429 Sekunden