Blackberry Messenger künftig bei LG vorinstalliert

Geschrieben von

Blackberry Messenger auf LG-Smartphones

Der kanadische Smartphone-Pionier Blackberry versucht sich mit dem Blackberry Messenger schon etwas länger im Geschäft der Messenger. Als der offizielle Client für Android und iOS veröffentlicht wurde, war der anfängliche Ansturm zwar groß aber das war es vermutlich auch schon. Um dennoch für eine ordentliche Verbreitung zu sorgen, geht Blackberry eine Kooperation mit LG ein.

Blackberry wird seit jeher mit einer sicheren Online-Kommunikation in Verbindung gebracht. Kein Wunder, schließlich ist der Unternehmensbereich der nach wie vor größte Markt von Blackberry. In der Welt von Firmen-Netzwerken und Blackberry-Smartphones hat der Blackberry Messenger seine Herkunft und hat sich dort zu einem recht beliebten Tool entwickelt. Mitte Mai verkündete der kanadische Konzern, dass ein entsprechender Client sowohl für iOS als auch Android in der Entwicklung sei und Ende Oktober ging der Messenger an den Start. Mit 10 Millionen Downloads in den ersten 24 Stunden konnte der Messenger durchaus einen Achtungserfolg erzielen.

 

Blackberry Messenger mit neuem Versuch

Als Teil einer Kooperation zwischen Blackberry und LG wird das G Pro Lite das erste LG-Smartphone sein, auf dem der Blackberry Messenger vorinstalliert ist. Ob das jetzt ein wirklich so cleverer Schritt ist sei mal dahingestellt, einen Vorteil scheinen sich Blackberry und LG dennoch davon zu versprechen. Gerade in Afrika, Indonesien und dem Mittleren Osten genießt der Blackberry Messenger eine hohe Verbreitung, sodass LG indirekt auf höhere Verkäufe in diesen Länder spekulieren dürfte. Blackberry wiederum könnte eine höhere Verbreitung in anderen Märkten im Auge haben, wo der manuelle Download sonst wohl nicht getätigt wird.

Derzeit gibt es die Information, dass auf manchen LG-Smartphones der Blackberry Messenger bereits direkt in der Firmware enthalten ist und bei manchen Geräten dieser über den App Manager empfohlen wird. Auch wenn für beide Unternehmen der Deal einen Vorteil zu haben scheint, dürften gerade Nutzer nicht sonderlich glücklich über diese Entscheidung sein. Im selben Atemzug kündigte Blackberry an, dass in den kommenden Wochen und Monaten einige Updates für den Blackberry Messenger in Arbeit seine, darunter die Unterstützung von BBM-Kanälen und Video- sowie Sprachanrufe.

BBM
Preis: Kostenlos+
  • BBM Screenshot
  • BBM Screenshot
  • BBM Screenshot
  • BBM Screenshot
  • BBM Screenshot
  • BBM Screenshot
  • BBM Screenshot
  • BBM Screenshot
  • BBM Screenshot
[Quelle: Blackberry | via 9to5Google]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


218 Abfragen in 0,660 Sekunden