CyanogenMod 12 ist fast fertig, 12.1 steht in den Startlöchern

Geschrieben von

CyanogenMod 12

Nicht mehr lange und die Entwickler von Cyanogen Inc. fangen damit an, die stabile Version von CyanogenMod 12 für die offiziell unterstützten Geräte zu verteilen. In einem ausführlichen Blogeintrag haben die Entwickler Neues erzählt über die anstehenden Schritte und was man in den kommenden Wochen so alles noch vor hat.

Seit Google Anfang November 2014 den Quellcode von Android 5.0 Lollipop freigegeben hat, arbeitet Cyanogen Inc. an der Umsetzung des Betriebssystems für CyanogenMod 12 (zum Beitrag). Mittlerweile habend die Entwickler hervorragende Fortschritte gemacht und sind sich sehr sicher, dass man diesen Monat die erste offiziell als stabil zu bezeichnende Version veröffentlichen kann. Dabei will man es nicht belassen, denn es gibt noch weitaus mehr Neuigkeiten rund um die nach wie vor beliebte Custom ROM.

CyanogenMod 12 und neue Funktionen

In einem längeren Blogeintrag beleuchtet das Team einige der neuen Funktionen wie zum Beispiel das LiveDisplay, was eine wirklich spannende Sache ist für CyanogenMod 12. Die Funktion verspricht eine einfache und verbesserte Kalibrierung der Farbdarstellung des Displays und – bei entsprechender Einstellung – auch einen niedrigeren Stromverbrauch des Displays. Wenn man so will genau der richtige Ansatz, denn das Display ist auch heute noch trotz enormer technologischer Fortschritte noch immer der größte Energieverbraucher in einem Smartphone.

Ebenfalls neu ist das AmbientDisplay, welches erstmals mit dem Motorola Moto X 2013 debütierte und eine Status-LED quasi ersetzt. Da es sich um eine Hardware-nahe Funktion handelt, bekommt nicht jeder Nutzer von CyanogenMod 12 diese zu Gesicht. Außerdem haben die Entwickler dieses Feature mit dem Double-Tab-2-Wake kombiniert, um schnell alles auf einen Blick zu sehen und direkt zu den jeweiligen Inhalten zu gelangen.

Feature-komplettes CyanogenMod 12.1

Die vielleicht größte Neuerung neben dem anstehenden Release der stabilen CyanogenMod 12 ist die Tatsache dass das auf Android 5.1_r3 basierende CyanogenMod 12.1 (zum Beitrag) ebenfalls große Fortschritte verbuchen kann. Genauer gesagt hat man alle CyanogenMod-eigenen Funktionen auf den neuen Quellcode portieren können, was unter anderem die neue Themes-Engine mit einschließt (zum Beitrag).

Jetzt heißt es, sich an die jeweiligen Hardware-spezifischen Anpassungen für die einzelnen Geräte zu machen, um das Maximum an Leistung aus der Custom ROM heraus zu kitzeln. Das heißt, dass demnächst irgendwann die Nightly-Phase von CyanogenMod 12 auf CyanogenMod 12.1 wechselt und mit dem neuen Android weiter macht.

[Quelle: CyanogenMod Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,422 Sekunden