[Update] Galaxy S4 Zoom: Erster Leak eines Presse-Fotos

Geschrieben von

Samsung Galaxy S4 Zoom

Das Galaxy S4 hat sich wie erwartet für Samsung zum nächsten Erfolgsmodell der Galaxy-S-Familie entwickelt, auch wenn eine leicht gesenkte Absatzprognose für ein wenig mulmige Gefühle an der Börse gesorgt hat. Das hält die Südkoreaner aber nicht davon ab, die Modell-Abwandlungen des originalen Galaxy S4 zu mindern. Stattdessen kommt ein Modell nach dem nächsten mit dem großen Namen auf den Markt.

Oder wird angekündigt, offiziell vorgestellt bzw. in Form eines ersten Presse-Bildes geleakt. Nachdem das Galaxy S4 in den ersten 4 Wochen bereits über 10 Millionen Mal verkauft werden konnte, bereitet sich Samsung auf den Marktstart weiterer Modell-Varianten vor. Den Anfang machte das kleinere Modell für die Mittelklasse namens Galaxy S4 Mini, auch wenn es für das gebotene mit seinen 500 Euro arg teuer ausfällt. Als nächstes wird dann das Modell für Wind und Wetter auf den Markt gebracht werden, welches auf den Namen Galaxy S4 Active hört. Mit fast der identischen Hardware des Flaggschiffs aber einem robusteren Äußeren, ist das Galaxy S4 Active gerade zu für den Außeneinsatz prädestiniert. Aber Samsung wäre nicht Samsung, wenn die Südkoreaner nicht noch eine Modell-Variation in der Hinterhand hätten.

So machte das Galaxy S4 Zoom schon vor einiger Zeit von sich Reden, von dessen Namen sich bereits die Besonderheit ableiten lässt: Der Fokus auf die verbaute Kamera. Schnell wurde vermutet, dass es sich im Prinzip vielleicht um einen neuen Ableger der Galaxy-Camera-Familie handeln könnte, welche auf der IFA 2012 in Berlin vorgestellt wurde. Welche Technik genau im Galaxy S4 Zoom verbaut sein wird und wie es überhaupt aussehen wird, war lange Zeit unklar. Bis jetzt, wie die Kollegen von SamMobile berichten können. Ladies and Gentlemen: So schaut es aus, wenn sich ein Smartphone und eine Kamera miteinander vergnügt haben.

130608_1_1

Höchstwahrscheinlich wird das Smartphone/die Kamera/der Mischling am 20. Juni offiziell vorgestellt werden, denn an diesem Tag hat Samsung zu einer Presse-Veranstaltung nach London eingeladen. Da wir aber gerne auch wissen wollen, was in diesem Ding drinsteckt, hier die voraussichtlichen technischen Eckdaten der/des Galaxy S4 Zooms, welche auffallend Ähnlichkeit mit dem Galaxy S4 Mini haben. Wie überhaupt die Front des Gerätes.

  • 4,3″ qHD Super AMOLED Display mit 960 x 540 Pixel Auflösung
  • Dualcore mit 1,6 GHz (höchstwahrscheinlich ein Snapdragon 400)
  • 8 GB interner Speicher
  • MicroUSB, MicroSD (bis zu 64 GB)
  • WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS
  • 16 Megapixel Kamera LED-Blitzlicht
  • Android 4.2.2 Jelly Bean mit TouchWiz Nature UX 2.0

Anhand des eventuellen presse-Bildes lässt sich erkennen, dass die Lautstärke-Wippe auf die rechte Seite zur Power-Taste gewandert ist. Das legt wiederum nahe, dass die Lautstärke-Tasten gleichzeitig zum einstellen des Zooms sein werden. Außerdem lässt sich erkennen, dass das Galaxy S4 Zoom alles andere als eine Schlankheitskönigin werden wird, was wiederum für einen besseren Kamera-Sensor und eine entsprechende Linsenoptik hoffen lässt. Denn die Galaxy Camera war beispielsweise ein guter Ansatz, fiel dann aber ausgerechnet in der Disziplin der Bildqualität eher durch. Mal schauen was Samsung uns dieses Mal vorsetzen wird. Übrigens wandelt Samsung mit dem Galaxy S4 Zoom einmal mehr auf den ursprünglichen Pfaden von Android.

 

Update

Und da gibt es auch schon die ersten Bilder des Galaxy S4 Zoom in Natura, so wie es im Handel beim auspacken dann ausschauen wird. Jedenfalls zeigen diese drei Bilder, dass das Presse-Bild des Galaxy S4 Zoom echt ist. Nur bleibt die Frage: Wie gut ist die Kamera und über wie viel Puste verfügt Akku? Fragen über Fragen, die Samsung entweder am 20. Juni beantwortet oder zuvor per Pressemitteilung, wie schon bei Galaxy S4 Mini sowie Galaxy S4 Active.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,475 Sekunden