Gionee Elife E7 hat den stärksten Snapdragon 800

Geschrieben von

Gionee Elife E7 mit Snapdragon 800

In China kommen bis zum Jahresende noch etliche interessante Smartphones auf den Markt, so wie das Gionee Elife E7. Was das Smartphone so besonders macht, obwohl es eher nie seinen Weg nach Deutschland oder Europa finden wird? Nun, der verbaute Snapdragon 800 ist es, was das Elife E7 so interessant macht: Dieser ist der bisher bekannte stärkste Quadcore überhaupt.

Mit dem Snapdragon 800 hatte Qualcomm Anfang des Jahres einen ungemein potenten Quadcore SoC für Smartphones und Tablets vorgestellt, dessen vier Kerne jeweils mit bis zu 2,3 GHz Taktfrequenz betrieben werden können. Mittlerweile sind hierzulande etliche Smartphones mit diesem mobilen Kraftpaket erschienen, darunter Geräte von Sony, Samsung und LG. Doch es geht immer noch eine Spur besser, wie der chinesische Hersteller Gionee jetzt bewiesen hat. Deren Smartphone Elife E7 bietet nicht nur ein verdammt großes Display, sondern auch noch einen verdammt flotten Snapdragon 800 Quadcore.

 

Snapdragon 800 mit 2,5 GHz Spitze

Sicherlich, das 5,5″ große FullHD Display mit Gorilla Glass 3 ist nicht gerade zu verachten, dennoch ist der verbaute Snapdragon 800 Quadcore der heimliche Star des Phablets. Denn dieser geht mit satten 2,5 GHz in der Spitze ans Werk und macht das Gionee Elife E7 mal eben so theoretisch zum schnellsten Smartphone, dass man für Geld kaufen kann. Ob die brachiale Leistung auf dem Papier allerdings auch in mess- und spürbare Leistung umgewandelt werden kann, ist eine andere Sache. Abgesehen vom fixen Snapdragon 800 und dem Riesendisplay, bietet das Elife E7 weitere ansehnliche Technik.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Allerdings ist nur das Topmodell mit LTE-Datenturbo dem schnellen Snapdragon 800 bestückt, dessen exakte Bezeichnung MSM8974AC lautet. Die beiden anderen 3G-Modelle haben „nur“ einen 2,2 GHz schnellen einfachen Snapdragon 800 Quadcore. Was aber alle drei Modelle gemeinsam haben, ist eine 16 Megapixel auflösende Kamera von OmniVision, deren Linse eine Spezialanfertigung sein soll. Die Frontkamera ist ebenfalls ein Highlight: 8 Megapixel stehen auf dem Datenblatt. Allerdings kann die Qualität der Fotos selten mit den Erwartungen mithalten.

Als Betriebssystem kommt ein stark angepasstes Android 4.2.2  Jelly Bean zum Einsatz, was Gionee auf den Namen Amigo 2.0 OS getauft hat. Die Preise reichen von 2.699 Yuan (ca. 327 Euro) für 3G/2 GB RAM/16 GB Speicher bis hin zu 3499 Yuan (ca. 424 Euro) mit 4G/3 GB RAM/32 GB Speicher.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,463 Sekunden