Google Allo Messenger steht kurz vor der Veröffentlichung

Geschrieben von

google-allo-flashnewsNachdem es Google Duo – die schnelle Video Chat App – es bereits von der Google I/O 2016 auf unser Android und iOS Smartphone geschafft hat, steht die WhatsApp Alternative Google Allo nun kurz vor seinem offiziellen Release. Das lassen zumindest die vielen neuen Informationen rund um den Google Messenger und seinen Funktionen erahnen.

Google I/O 2016

Auf den ersten Blick ist Google Allo nichts anderes als einer von vielen weiteren Messengern wie WhatsApp, Facebook Messenger oder gar Googles eigener Hangouts. Doch wieder einmal sind es die Kollegen von Android Police die einen ersten Blick in die App gewagt haben und vieles an Informationen zu Google Allo parat haben.

Bekannt war bereits von der Google I/O 2016 Ankündigung das Google Allo deutlich mehr können wird als der übliche Messenger Durchschnitt (zum Beitrag). Denn Allo hat eine starke Google Assistent (ehemaliges Google now) Einbindung und agiert somit inklusive einer künstlichen Intelligenz.

Keine Konto Verknüpfung nötig aber gewünscht

Wie auch schon bei Google Duo (zum Beitrag) ist nicht mehr zwingend eine Verknüpfung zu einem Google Konto nötig. Die Rufnummer des Smartphones ist bereits ausreichend. Ein Umstand der dem Google Assistent natürlich seiner Waffen berauben würde, da ihm so der Zugang zu einem großen Pool an persönlichen Wissen verwehren würde. Wer also intelligente Unterstützung wünscht, sollte auch dieser Verknüpfung und somit den Zugang zu euren persönlichen Daten zulassen.

Google Allo Inkognito-Chat

Doch wer auf Anonymität nicht verzichten will, findet unter Umständen an dem sogenannten Inkognito-Chat gefallen. Dieser verwehrt euch mit einer End-to-End Verschlüsselung auch eine mögliche Vorschau im Benachrichtigungsfenster. Mit Google Allo wird es sogar möglich sein die Inkognito-Chats zeitlich zu begrenzen (Snapchat lässt grüßen).

Sticker, Bilder und Sprachnachrichten

Selbstverständlich erlaubt Allo auch die üblichen Spielereien wie Bilder, Sticker, Emojis, Animationen und Videos zu versenden. Doch um euer Datenvolumen zu schonen, soll laut Android Police die Kompressionsrate die Google bei dem Upload automatisch vornimmt, gigantisch sein. So wurde ein fast 3 Megabyte großes Bild auf gerade einmal 89 Kilobyte reduziert.

Aber auch die bei Jugendlichen sehr beliebte Art und Weise der Kommunikation durch Sprachnachrichten wird Google Allo unterstützen. Ich habe das nie verstanden, warum man den anderen nicht einfach kurz anruft?

Jetzt ist nur noch die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest – sprich wann wird uns Google Allo kredenzen? In der 42 Kalenderwoche? Nein ich persönlich denke dass es noch in dieser Woche passieren wird. Ob erst einmal nur für die USA wage ich nicht zu spekulieren, aber zumindest wird es für Android und iOS zeitgleich veröffentlicht.

Google Allo
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
[Quelle: Android Police]

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,480 Sekunden