Google kauft Quickoffice

Geschrieben von

Nachdem in letzter Zeit eher Facebook öffentlich von sich Reden machte durch einen endlos sinkenden Aktienkurs und großer Einkaufstour, macht nun Google bei letzterem mit. Erst vor ein paar Tagen übernahm man den Messaging-Anbieter Meebo und gestern ist eine der größeren Office-Schmieden für Android dran gewesen: Quickoffice.

Ganze 100 Millionen US Dollar legte der Konzern aus Mountain View für die kleine Firma hinter Meebo auf den Tisch. Ganz schön viel, wenn man bedenkt das über kurz oder lang der Dienst Meebo eingestellt und das Entwicklerteam an Google+ mitarbeiten wird, unter anderem den „Developer Tools for Google+“. Welche Dienste genau dem Rotstrich zum Opfer fallen werden und welche in den Weiten von Google einen neuen Frühling erleben können, wird vermutlich noch ausdiskutiert werden.

Vom anderen Deal ist hingegen weit weniger bekannt, von dem wir bereits gestern in den Top5 berichteten. Die Office Suite Quickoffice für Smartphones und Tablets mit Android wird von Google als eine der besten Office-Lösungen am Markt beschrieben, was viele Käufer der nicht ganz billigen App im Google Play Store bestätigen. Während sich Google und Quickoffice in deren Blogs über Details des Deals zurückhalten, halten sich zumindest die offiziellen Stellungsnahmen beider Unternehmen nicht zurück mit Lobpreisungen des jeweils anderen.

Stellungnahme von Google:

We’re happy to announce that we have acquired Quickoffice, a leader in office productivity solutions.

Today, consumers, businesses and schools use Google Apps to get stuff done from anywhere, with anyone and on any device. Quickoffice has an established track record of enabling seamless interoperability with popular file formats, and we’ll be working on bringing their powerful technology to our Apps product suite.

Quickoffice has a strong base of users, and we look forward to supporting them while we work on an even more seamless, intuitive and integrated experience.

We’re excited to welcome the Quickoffice team and their users to Google.

Posted by Alan Warren, Engineering Director, Google

Stellungnahme von Quickoffice:

When we embarked on our mission to become the world leader in office productivity, we knew we were taking on a huge challenge. We worked very hard to build Quickoffice as a user friendly, seamless and yet powerful way to view, edit, sync and share documents anywhere, anytime. It’s been a very humbling experience to see this vision embraced by our users.

Now, we are ushering in a new chapter with Google. By combining the magic of Google’s intuitive solutions with Quickoffice’s powerful products, our shared vision for anytime, anywhere productivity can only grow.

The journey has been nothing short of incredible. Our vision has only become bigger, and our commitment stronger. We wish to sincerely thank our users and supporters over the years; you have our eternal gratitude and we invite you all to join us in embracing this next chapter.

Warm regards,

Alan Masarek

Co-founder and CEO

Während bei Meebo klar ist was damit geschieht, sieht die Zukunft für Quickoffice undeutlicher aus. Zwar will Google die Expertise der Entwickler in die eigene App Suite einbinden, denkbar wäre allerdings auch eine Stärkung der eigenen Office Apps für den Browser und Android, namentlich Google Docs sowie Google Texte&Tabellen. Die Gerüchte über den Einstieg der „Mutter aller Office Suiten“, Microsoft mit seinem Office, scheinen auch Google sowas wie kalte Füße zu bescheren. Von dieser Stelle werden wir vermutlich noch einiges zu lesen bekommen.

[Quellen: Meebo BlogGoogle Blog und Quickoffice Blog |via MobiFlip.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,432 Sekunden