Google Drive: Der Angriff auf Microsoft Office kommt

Geschrieben von

google_drive_new

Google ist einer dieser Konzerne, dessen Haupteinnahmequellen in Diensten und Angeboten im Internet sind. Hier ist der kalifornische Konzern in Mountain View zweifelsohne prächtig aufgestellt, immerhin heißt „Suchen im Internet“ nicht umsonst „googlen“, inklusive eigenem Dudeneintrag. Und es gibt Konzerne, die auf anderen Gebieten prägend waren.

Zum Beispiel im Bereich der Office-Programme. Spricht man Allgemein von Office ist meistens die Rede von einem der vielen Programme aus dem Hause Microsoft. Egal ob das Bearbeiten von Dokumenten mit Word, das Berechnen mit Hilfe von mathematischer Formeln in Excel oder das Erstellen einer Präsentation mit Powerpoint, meistens ist die Rede vom Microsoft Office-Paket. Kein Wunder das sich manche Konkurrenten daran stören und seit Jahren versuchen, Kunden für sich zu gewinnen.

Und hier kommt wieder Google ins Spiel, denn deren Dienst Texte & Tabellen ist vor einiger Zeit im neuen Cloud-Dienst Drive aufgegangen. Der Cloud-Speicher beherrscht nämlich das Bearbeiten von Dokumenten und Tabellekalkulationen, eben das Paradegebiet von Microsoft Office. Nur ist die Büro-Suite mit der Zeit auch verdammt mächtig geworden, was den Funktionsumfang betrifft und viele diese Funktionsflut eigentlich überhaupt nicht bräuchten. Laut Amit Singh, ambitionierter und hochrangiger Google-Mitarbeiter, ist genau diese Klientel das Ziel von Google’s im kommenden Jahr startender Offensive.

Our goal is to get to the 90 percent of users who don’t need to have the most advanced features of Office.

Deutsche Übersetzung:

Unser Ziel sind die über 90% der Benutzer, welche die vielen erweiterten Funktionen von [Microsoft] Office nicht benötigen.

Google#s Ambitionen sind also relativ hoch gesteckt, immerhin ist der Internet-Gigant nicht der einzige Wettbewerber in diesem Markt, hat aber gegenüber LibreOffice und Co. einen entscheidenden Vorteil: Es braucht nur einen Zugang zum Internet und einen Browser, schon kann es losgehen mit dem Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten. Das Google in einigen Bereichen bereits mitziehen konnte, lässt sich nicht bestreiten. Schon jetzt können Excel-Arbeitsmappen nahezu fehler- und verlustfrei in Google Docs importiert und bearbeitet werden.

[Quelle: AllThingsD | via AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. Sollte das in der Übersetzung nicht eigentlich heißen:… Office nicht benötigen

  2. Pingback: Was ist das Web? | Mobizzle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,422 Sekunden