Google Glass bekommt Rahmen von Oakley und Ray-Ban

Geschrieben von

Google Glass 2

Mit Google Glass wagt sich der Internet-Konzern Google in den Bereich der Wearable Devices bzw. hat diesen schon jetzt entscheidend mitgeprägt. Auch wenn die Datenbrille für so manchen anziehend wirkt: Stylish sieht anders aus. Das weiß auch Google und hat sich daher neue Expertise für neue Brillengestelle bei Luxottica geholt.

Die Gruppe ist vor allem für ihre eigenen Marken Oakley, Ray-Ban und Persol bekannt. Aber auch als Hersteller von Brillengestellen für andere Unternehmen tritt der Konzern auf, darunter bekannte Marken wie DKNY, Versace, Prada oder Dolce & Gabbana. Mit der Partnerschaft setzt Google den Ende Januar eingeschlagenen Weg konsequent fort, Google Glass auch für Nicht-Technikverliebte und echte Brillenträger attraktiv zu machen. Dafür werden Designer von Oakley sowie von Ray-Ban extra für das Team der Google Glass abbestellt und zum Google Campus in Mountain View wechseln.

Unklar ist derzeit allerdings die Frage, ob die Zusammenarbeit zwischen Google und der Luxottica-Gruppe eine neue Marke für die Brillengestelle hervorruft oder ob die neuen Modelle in existierende Kollektionen des Konzerns integriert werden. Immerhin gibt Google so viel an Informationen preis, dass die aus der Partnerschaft entstehenden Gestelle in den Filialen des Luxottica-Konzerns gekauft werden können. Übrigens darf man ruhig davon ausgehen, dass die ersten Ergebnisse der angekündigten Zusammenarbeit preislich eher unattraktiv für die meisten werden dürften.

[Quelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,400 Sekunden