Google Inbox: Alle Infos auf einem Blick

Geschrieben von

Google Inbox

Manchmal kann es schneller gehen als man denken könnte und genau das trifft auf Google Inbox zu. War es eben noch nur ein Gerücht mit sehr viel detaillierten Informationen, schon ist es offiziell vorgestellt worden. Dabei hat sich wirklich alles bewahrheitet was bisher bekannt war. Allerdings wird es Gmail nicht ersetzen was manche befürchtet oder gar gehofft hatten.

Erst heute mittag berichteten wir von dem sogenannten Projekt Bigtop (zum Beitrag), an dem ein kleines Team von Google-Ingenieuren arbeiten soll. Ziel ist es die Art und Weise wie wir mit E-Mails und darin enthaltenen Informationen umgehen und wie wir solche Nachrichten sortieren oder archivieren. Dabei heraus gekommen ist ein äußerst spannender Ansatz der nun als Google Inbox offiziell vorgestellt wurde. Wer den neuen E-Mail-Dienst jedoch nutzen will, der muss sehr geduldig warten.

Google Inbox mit neuen Ansätzen

Denn wie zuvor schon Gmail vor etlichen Jahren, so kann man auch Google Inbox nur per Einladung nutzen. Was den neuen Dienst aber hervorhebt von anderen Mail-Anbietern ist die Anzeige von besonders wichtigen Inhalten direkt im Posteingang. Das gilt derzeit insbesondere für Flüge, Hotelbuchungen sowie Rechnungen und dergleichen. Man muss sozusagen die betreffende E-Mail nicht mehr zwangsläufig öffnen um an diese Informationen zu kommen.

Google Inbox

Ebenfalls neu mit Google Inbox ist die Snooze-Funktion für E-Mails. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als das Markieren einer E-Mail für einen späteren Zeitpunkt. Bis zur eingestellten Zeit taucht die betreffende Nachricht ganz einfach nicht mehr auf im Posteingang. Weiterhin lassen sich E-Mails mit Google Inbox als erledigt markieren und ganz besonders wichtige Nachrichten im Posteingang anpinnen, sodass sie dauerhaft zu sehen sind. Der Vergleich zu einer Aufgaben-Verwaltung ist dabei wahrlich nicht allzu fern.

Schlauer Assistent

Ein weiterer zentraler Bestandteil von Google Inbox sind eine Vielzahl an Assistenten, die bei der Bearbeitung von E-Mails sowie Aufgaben behilflich sein sollen. Will man beispielsweise einen Tisch in einem Restaurant reservieren, dann bekommt man nach der Bestätigung eine kleine Karte mit Wegbeschreibung angezeigt sowie die Öffnungszeiten des Restaurants. Das gilt auch für die Buchung eines Flug-Tickets, bei welchem man nach der Bestätigung per E-Mail direkt einen Link zum Check-In angeboten bekommt.

Wer jetzt den neuen Dienst Google Inbox nutzen will, wird jedoch zunächst enttäuscht. Wie eingangs erwähnt bekommt man nur auf Einladung von Google den Zugriff auf das neue System von Google, welches E-Mails mit einer Aufgabenverwaltung und umfangreichen Möglichkeiten verknüpft. Zumal der Dienst einige Kategorien mehr bietet als Gmail. Man könnte es sogar fast mit folgenden Worten Beschreiben: Google Inbox ist das Ergebnis, wenn man Google Mail mit Google Now mischt.

[Quelle: Google Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,421 Sekunden