Google Keep: Tiefere Integration in Google Drive geplant

Geschrieben von

Google Keep: Tiefere Integration in Google Drive geplant

Die meisten Betriebssysteme für mobile Geräte kommen mit einer Handvoll vorinstalliert Apps daher, die man ruhigen Gewissens zur Grundausstattung zählen kann, wenngleich die Auswahl an derartigen Apps manchmal zu wünschen übrig lässt. Beispielsweise wären Notizen-Apps wie Google Keep nicht schlecht, wären sie vorinstalliert. Andererseits bringt so etwas auch mehr Spielraum für Verbesserungen mit sich.

Und im Falle von Google Keep ist das die flotte Erweiterung um neue Features, damit der simple Dienst von Google rasch an Beliebtheit gewinnen kann. Immerhin gibt es mit Evernote und Co. bereits sehr erfolgreiche Mitkonkurrenten um die Gunst der vielen Millionen Nutzer da draußen. Zuletzt hatte das jüngste Update neue Features mitgebracht, zum Beispiel eine Erinnerungs- und Ortsfunktion für Notizen oder die Integration in Google Now, um mal ein paar zu nennen. Und nun scheint die nächste große Neuerung anzustehen, die bei genauerer Betrachtung eigentlich auch schon wieder überfällig ist.

 

Google Keep goes Drive

Während Google Keep selbst schon ein Dienst mit Cloud-Anbindung ist, man kann seine (synchronisierten) Notizen auf dieser Website einsehen, verbindet Google seinen Notizen-Dienst noch stärker mit Google Drive. Bisher ist zwar eine Anbindung an Drive enthalten, allerdings funktioniert die nur in eine Richtung und das ist das Speichern im eigenen Drive-Speicher. Laut den Kollegen von Google Operating System könnte in Zukunft jedoch nahezu alles was in Google Drive hochgeladen werden kann, als Anhang für Notizen zu Google Keep „weitergeleitet“ werden. Eien Vorschau der Apps wird anscheinend durch den Google Drive Viewer und andere Apps ermöglicht. Sogar Videos werden anscheinend künftig von YouTube als URL oder als Datei aus Google Drive heraus als Notiz genutzt werden können, inklusive dem Abspielen dieser Videos über Google Keep.

All das impliziert eigentlich fast nur noch eines und das ist die Integration von Google Keep selbst in das bereits recht große Angebot von Google Drive selbst, was nicht das erste Mal im Hause Google wäre. Wir erinnern uns: Google Texte und Tabellen war früher auch mal eine eigenständige (Web-)App und nun fester Bestandteil von Google Drive selber. Gut möglich, dass Google Keep ein ähnliches Schicksal erwartet, was letzten Endes allerdings der Nutzbarkeit zu Gute kommen dürfte. Der fehlende iOS Client hingegen macht die Sache lediglich für Android- und Chrome-Nutzer richtig interessant. Aber wer weiß: Vielleicht hat Google ja einen Masterplan in der Hinterhand?

Google Notizen
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos
[Quelle: Google Operating System | via The Next Web]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Die Möglichkeit Notizen freizugeben wäre noch genial.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


217 Abfragen in 0,750 Sekunden