Google Knowledge Graph auf Liedtexte erweitert

Geschrieben von

Google Now und der Googel Knowledge Graph

Google ist das größte Unternehmen der Welt wenn es um die Suche nach Dingen im Internet geht und die Knowledge Graph Technologie beweist das in besonders großem Umfang. Denn damit lassen sich bestimmte Dinge inhaltlich verknüpfen und logische Zusammenhänge herstellen. Das lässt sich auch bestens auf Liedtexte anwenden.

Die Suche mit Google ist nicht ganz umsonst die meist genutzte Websuche der Welt. Durch den wie einen Schatz gehüteten Algorithmus findet Google nahezu alles was nicht auf einer Filter-Liste steht und bietet zum Teil umfangreiche weiterführende Informationen dazu an. Die Grundlage dafür bildet der Google Knowledge Graph von Google Now (zum Beitrag), womit sich digitale Inhalte verknüpfen lassen und genau das hat der Konzern nun wieder ein Stück weiter ausgebaut. Sozusagen passend für Weihnachten.

Update für den Google Knowledge Graph

Denn wer nun einen Songtitel mit dem Zusatz Lyrics bei der Google Websuche eingibt, der bekommt je nach Musiktitel gleich den passenden Liedtext angezeigt. Natürlich nicht ganz ohne Eigennutz, denn am Ende des Textes ist ein kleiner Link zum Google Play Store, wo man Dank des Google Knowledge Graph diesen gesuchten (und gefundenen) Musiktitel gleich mal kaufen kann.

Auch wenn das für den ganz bequemen Lyrics-Suchenden einen ungemeinen Komfort-Gewinn bedeutet, sehen das Betreiber von Lyrics-Seiten wie AZyrics.com, LyricsFreaks.com oder Songtexte.de weniger erfreut. Immerhin nimmt Google so mit dem Knowledge Graph einige ihrer potentiellen Kunden weg, die sich sonst durch die Google-Suche auf ihre Online-Angebote „verirrt“ hätten. Und genau das dürfte einmal mehr die Diskussion um eine Monopol-Stellung Googles aufwerfen. Treue Nutzer werden zwar auch ohne den Google Knowledge Graph weiterhin ihre Lyrics-Seiten ansteuern, aber der Traffic dürfte dadurch trotz allem spürbar zurück gehen.

Allerdings zeigt der Google Knowledge Graph noch lange nicht alle Liedtexte an, was sich vor allem bei weniger bekannten Liedtexten zeigt. Bedeutet im Umkehrschluss, dass die Datenbank von Google mit Lyrics noch nicht allzu gut gefüllt ist. Außerdem wird das Feature erneut nur Schrittweise freigeschaltet, sodass noch nicht alle von der neuen Funktion Gebrauch machen können. Sofern man denn so etwas überhaupt nutzt.

[Quelle: Glenn Gabe]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,439 Sekunden