Google Play Store bekommt langersehntes Update spendiert

Geschrieben von

Der Google Play Store ist für viele Android-User die erste Wahl wenn es um neue Apps geht. Hier bekommt das Smartphone- und Tablet-Herz (fast) alles was es begehrt. Egal ob Spiele, nützliche Tools oder einfach nur Live Wallpaper zur optischen Aufschönerung des Homescreens. Nun verteilt Google wieder mal ein Update für den Android-Client und führt lang-gewünschte Funktionen ein.

Denn seit Version 3.4.7 hat Google im Bereich Meine Apps einiges umgestellt, sehr zum Ärgernis mancher Android-Benutzer. Leider werden nicht mehr die gekauften Apps zum Installieren vorgemerkt in diesem Reiter, während im zweiten Reiter alle jemals installierten Apps angezeigt werden. Installiert man viel und häufig neue Apps zum Testen, wird die Liste mit der Zeit ewig lang und unübersichtlich. Seit wenigen Stunden verteilt Google die neue Version 3.9.16, die zumindest bei der Liste der installierten Apps endlich eine Editier-Funktion bekommt. Einfach den Eintrag einer App lange gedrückt halten und schon kann man mehrere Apps auswählen und aus der Liste entfernen.

Aber hier hört es nicht auf, denn einer wirklich nervigen Sache hat sich Google ebenfalls angenommen: Dem zurückspringen an den Listenanfang, wenn man einen Schritt zurück geht. Der Play Store Client merkt sich nun endlich die Stelle wo man zuletzt war und springt an eben diese Stelle zurück, wenn man von der Detailseite einer App zurückgeht. Außerdem hat Google gleich noch das Icon für neue Updates aktualisiert und bei einer erfolgreich aktualisierten App erscheint nun deren Symbol, außerdem sind die Update-Benachrichtigungen unter Android 4.1 Jelly Bean erweiterbar. Wer übrigens die alte Liste mit den gekauften aber nicht installierten Apps wieder haben will und zudem noch über Root verfügt, der kann sich den Play Store Legacy installieren.

Allerdings hört Google hier noch nicht auf, was die Freunde der App-Sicherheit sicher erfreuen dürfte. Denn der Play Store bekommt einen integrierten Malware-Scanner, was der APK Teardown von AndroidPolice beweist:

<string name="package_malware_title">App Check</string>
    <string name="package_malware_consent_text">"Allow Google to check all apps installed to this device for harmful behavior?
To learn more, go to Settings > Security."</string>
    <string name="package_malware_banner_warning">Installing this app may harm your device</string>
    <string name="package_malware_banner_blocked">Installation has been blocked</string>
    <string name="package_malware_recommendation_warning">Google recommends that you do not install this app.</string>
    <string name="package_malware_recommendation_blocked">To protect you, Google has blocked the installation of this app.</string>
    <string name="package_malware_app_name">App name: "%s"</string>
    <string name="package_malware_checkbox_label">I understand that this app may be dangerous.</string>
    <string name="package_malware_consent_title">Verify apps?</string>

Möglicherweise sehen wir hier die ersten Ergebnisse von Googles jüngstem Zukauf, dem Online-Dienst VirusTotal. Google will demnach einen Malware-Scanner auf Client-Seite etablieren, zusätzlich zum Bouncer für den Server-seitigen Play Store. Wenn eine verdächtige App heruntergeladen wurde, meldet sich der Malware-Scanner, lässt dem Nutzer aber die Freiheit die APK dennoch zu installieren, wer das Risiko eingehen will. Ein weiterer Beweis für die Offenheit von Android, oder?

Wer nicht warten kann oder will, bis der neue Play Store Client auf seinem Smartphone und/oder Tablet auftaucht, kann die APK zur manuellen Installation bei den Kollegen von AndroidPolice herunterladen. Wirklich erfreulich das Google nach den jüngsten Ankündigungen wie Probe-Abos oder der Google Play Service API unermüdlich an weiteren Verbesserungen arbeitet. Fehlen eigentlich nur noch die Gutscheinkarten, TV Serien nebst Magazinen und Play Music.

[Quelle: AndroidPolice (1) & (2)]
[Bildquelle: AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 1,161 Sekunden