HTC gibt Benchmark-Cheating beim HTC One (M8) zu

Geschrieben von

HTC One (M8) cheatet bei ANTuTu

Mit seinem diese Woche neu vorgestellten HTC One (M8) will HTC wieder einiges an Boden gut machen, was man in den letzten Jahren an die Konkurrenz und insbesondere an Samsung verloren hat. Aber warum hat der Konzern einen Fehler gemacht, der Samsung schon letztes Jahr zum Verhängnis wurde? Warum nur hat HTC für einen Benchmark geschummelt?

Letztes Jahr sorgte Samsung gleich zweimal für große Aufreger, die mit dem beliebten Benchmark-Tool AnTuTu zusammen hingen. Denn der südkoreanische Konzern hat in den Firmwares für Galaxy S4 und Galaxy Note 3 ein paar Funktionen eingebaut, mit deren Hilfe Benchmark-Apps erkannt und das Gerät dauerhaft am Limit gehalten wird. Mittlerweile hat Samsung die kleinen Tricksereien abgeschafft. Normalerweise geht die Leistung eines Prozessors nach kurzer Zeit wieder nach unten, auch während eines Benchmarks. Die genannten Samsung-Smartphones liefen hingegen die gesamte Zeit am Anschlag, was zu Bestwerten bei AnTuTu führte. Der Reputation von Samsung hat das enorm geschadet aber HTC scheint nicht daraus gelernt zu haben.

Betrug beim HTC One (M8)

Denn der Konzern gibt selbst zu, dass in einem der jüngsten Benchmarks der Hersteller mit seinem HTC One (M8) etwas geschummelt hat. Enthüllt hat das die App AnTuTu X, eine mit Anti-Cheating-Features ausgestattete Version des normalen AnTuTu. Im normalen AnTuTu erreichte das HTC One (M8) traumhafte 38.815 Punkte, womit es das Galaxy S5 (34.898 Punkte), das Xperia Z2 (32.768 Punkte) und ein LG G Pro 2 (30.068 Punkte) ausgestochen hat. Im AnTuTu X fällt das HTC One (M8) hingegen auf deutlich niedrigere 27.171 Punkte, während sich die Konkurrenz auf demselben Niveau halten kann.

HTC One (M8) Benchmarks

HTC beschreibt das in einer Stellungnahme per E-Mail als einen High-Performance-Modus, um die bestmögliche Performance in bestimmten Situationen zu bieten. Den Modus will HTC in den Entwickler-Einstellungen zum ein- und ausschalten freigeben aber braucht HTC ein solches Vorgehen bei seinem neuen HTC One (M8) wirklich? Schließlich hat HTC schon letztes Jahr gezeigt, dass man Software auch ohne spürbare Lags bei weniger potenter Hardware im Vergleich zur Konkurrenz zaubern kann und darauf kommt es schließlich an.

[Quelle: GSMArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,427 Sekunden