HTC Golf: Wildfire Erbe mit Android 4.0

Geschrieben von

Das Wildfire und dessen Nachfolger, das Wildfire S, stellten das unterste Preissegment von HTC dar. Für knapp 300 Euro beklam der Käufer ein Smartphone mit 3,2″ großen QVGA Display, wenig Speicher und langsamer CPU. Einsteigerklasse halt. Da HTC jüngst die neue One Familie veröffentlicht hat, fehlt da eigentlich nur noch das Einsteigersegment im gleichen Design, da man bisher die Ober- und Mittelklasse bedient. Diese Lücke soll das HTC Golf füllen, vermutlich unter dem Namen Wildfire C.

Schon die ersten bekannten technischen Spezifikationen sprechen für einen Nachfolger der eher mäßig erfolgreichen Wildfire-Modelle. Mit einem 3,5″ Display ausgestattet, das auf eine Auflösung von 480×320 Pixeln setzen wird, stellt es immerhin eine Verbesserugn in Größe udn Auflösung gegenüber dem Wildfire S dar. An Speicher kommen 512 MB an RAM zum Einsatz, eigene Daten können in dem 4 GB großen internen Speicher abgelegt werden. Wer mit dem Speicher nicht auskommt, der kann bis zu 32 GB fassende MicroSD Karten in das Gerät schieben.

Bildquelle: PocketNow.com

Für Fotos steht eine 5 Megapixel Kamera zur Verfügung, welche die aufgenommenen Schnappschüsse per Bluetooth 3.0 oder WLAN b/g/n geteilt werden. Ungewöhnlich für dieses Preissegment ist die vorhandene Frontkamera unbeklanter Auflösung. Da das One V für 299 Euro UVP angeboten wird, ist von einem Preis um die 249 Euro UVP oder weniger auszugehen. Ob das Einsteiger Smartphone über UMTS oder HSPA verfügt, ist nicht bekannt. Ebenfalls unbekannt ist noch der verwendete SoC, welcher hoffentlich nicht der 600 MHz „schnelle“ Qualcomm MSM 7227 sein wird.

In Sachen Software kommt Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz, auf das HTC die eigene Oberfläche Sense in Version 4.0 darüberstülpt. Hinzu kommt die Audioverbesserung Beats Audio, sowie ein vorinstallierter Client für DropBox.  Wie bei den restlichen Modellen der One-Reihe bekommt der Käufer auch hier 25 GB kostenlosen Speicher bei DropBox, welcher wie bei den Modellen One X, S und V ebenfalls auf 2 Jahre begrenzt ist. Weder Preis noch Verkaufsstart sind bisher bekannt, lediglich noch in diesem Quartal ist von einem Marktstart auszugehen, so PocketNow.

[Quelle: PocketNow.com]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,435 Sekunden