[IFA 2015] Lenovo YOGA Tab 3: Entertainment-Künstler mit Beamer

Geschrieben von

Lenovo YOGA Tab 3 Pro

Gestern Abend hatte der chinesische Konzern Lenovo den ersten Pressetag der IFA 2015 offiziell abgeschlossen und neben der neuen Motorola Moto 360 auch noch die neue Tablet-Familie Lenovo YOGA Tab 3 vorgestellt. Diese Android-Tablets setzen das eigenständige Design der Vorgänger fort, ohne dabei das Innere zu vernachlässigen. Es gibt sogar wieder einen Beamer.

Dabei vernachlässigt Lenovo auch mit dieser Generation nicht die technische Ausstattung der neuen Geräte, die sich aus dem Lenovo YOGA Tab 3 mit 10 oder 8 Zoll Display und dem YOGA Tab 3 Pro mit 10,1 Zoll Display nebst Beamer zusammensetzen. Den Anfang macht dabei das kleine Modell für Tablet-Einsteiger:

  • 8 oder 10 Zoll IPS-Display mit 1.280 x 800 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 210 Quad-Core-Prozessor mit 1,3 GHz und 64-Bit
  • 1 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • WLAN -n, Bluetooth 4.0, LTE (optional)
  • 8 Megapixel Kamera (drehbar um 180 Grad)
  • Android 5.1.1 Lollipop mit Lenovo UI

Schon die letzten Android Tablets von Lenovo waren deutlich auf Entertainment ausgelegt, was mit den neuen Modellen auch wieder im Fokus stehen soll. Dazu besitzt das Lenovo YOGA Tab 3 in beiden Größen Frontlautsprecher und die Unterstützung der Audio-Technologie Dolby Atmos, womit sich ein noch besserer Surround-Klang aus den Tonspuren von Medien generieren lassen soll. Highlight des kleinen YOGA Tab 3 ist jedoch die einzige Kamera der Tablets, welche sich um bis zu 180 Grad drehen lässt. Damit werden Haupt- und Frontkamera fusioniert, die sich für eine bequemere Bedienung mittels verschiedener Gesten steuern lässt.

Unterhaltung pur mit dem Lenovo YOGA Tab 3 Pro

Während die beiden technisch kleinen Modelle der YOGA-Tab-3-Serie sich vor allem an Einsteiger wenden, ist das Lenovo YOGA Tab 3 Pro deutlich an Multimedia-Fans gerichtet, die ihre Filme am liebsten auf der großen Leinwand sehen wollen. Dabei gibt es etliche Unterschiede zum Vorgänger:

  • 10,1 Zoll IPS-Display mit 2.560 x 1.600 Pixel Auflösung
  • Intel Atom X5 Z8500 Quad-Core-Prozessor mit 1,44 GHz (Turbomodus bis zu 2,24 GHz)
  • 2 GB RAM
  • 32 GB interner Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • Dualband WLAN-ac, Bluetooth 4.0, GPS, LTE
  • 13 Megapixel Kamera, 5 Megapixel Frontkamera
  • 10.200 mAh Akku
  • Android 5.1.1 Lollipop mit Lenovo UI

Denn wie dessen Vorgänger Lenovo YOGA Tab 2 Pro hat auch das neue YOGA Tab 3 Pro einen eingebauten Projektor, welcher deutlich verbessert wurde. So steckt dieser nun nicht mehr an der Seite, sondern in der Mitte. Dieser schafft ein Bild von bis zu 70 Zoll an die Wand zu werfen bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Für die passende Ton-Untermalung ist eine JBL-Soundbar inklusive Dolby Atmos verbaut, um das Kinoerlebnis mit dem Lenovo YOGA Tab 3 Pro perfekt zu machen. Ein erheblicher Zugewinn gegenüber dem Vorgänger:

[Test] Lenovo Yoga Tablet 2 Pro – Beam me up Scotty!

Leider hat Lenovo den Schieberegler zur manuellen Korrektur der Bildschärfe wegrationalisiert, sodass man sich auf die Automatik der Software verlassen muss. Diese soll sich laut Lenovo automatisch an die Entfernung der Projektion anpassen. Als Besonderheit ist das Lenovo YOGA Tab 3 Pro Spritzwassergeschützt und kann bis zu drei Apps gleichzeitig auf dem scharfen IPS-Display darstellen.

Erhältlich sein wird das Lenovo YOGA Tab 3 mit 8 Zoll Display ab Mitte September für 199 Euro, während das größere 10-Zoll-Modell 249 kostet und erst Ende Oktober verfügbar sein wird. Ebenso das Lenovo YOGA Tab 3 Pro, welches jedoch mit 499 Euro deutlich mehr kostet, aber dafür auch erheblich mehr bieten kann.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


217 Abfragen in 0,454 Sekunden