Mit Snapdragon 800: LG G2 offiziell vorgestellt

Geschrieben von

LG G2

Für heute hatte LG etliche Medienvertreter nach New York City eingeladen, wo der südkoreanische Konzern als einer der letzten großen Hersteller sein diesjähriges Flaggschiff vorgestellt hat. Da die Hardware im Vorfeld bereits zur Genüge geleakt wurde, gab es bei der offiziellen Präsentation so gut wie keine wirklichen Überraschungen. Lediglich bei der Software gab es echte Neuheiten.

Heute hätte gegen 17 Uhr deutscher Zeit eigentlich bei YouTube die Präsentation live über das Internet verfolgt werden können, jedoch wollte der Stream dann letzten Endes doch nicht so wie wir uns das gewünscht hätten. Naja, es gibt ja glücklicherweise die Kollegen vor Ort, welche uns per Live-Blog mit den entsprechenden Informationen versorgen konnten, deswegen ohne weitere Umschweife direkt mal zu den harten nackten Tatsachen in Form des technischen Datenblatts.

  • 5,2″ FullHD IPS Display
  • Snapdragon 800 Quadcore mit 2,26 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 oder 32 GB interner Speicher
  • 13 Megapixel Kamera, 2 Megapixel Frontkamera
  • 138,5 x 70,9 x 8,9 mm
  • 3.000 mAh Akku
  • Android 4.2.2 Jelly Bean mit Optimus UI

 

G2 ist eindeutig Oberklasse

Die Spezifikationen zeigen unmissverständlich, dass LG mit dem G2 nichts anderes als die Spitzenposition im Android-Bereich anstrebt, wo sich aktuell das HTC One und das Galaxy S4 gegenseitig bekriegen. 130807_8_1Mit dem G2 bekommen beide jedoch verdammt ernste Konkurrenz, welche nicht nur technisch eines draufsetzen will. Denn in Sachen Design hält sich LG auffallend dicht am Nexus 4, welches die Südkoreaner im Auftrag von Google aus der Taufe gehoben haben und das ziemlich erfolgreich, lässt man mal die Probleme mit der Auslieferung und dem verkorksten Bestellprozess damals außer Acht.

Wie schon bei der Landeskonkurrenz von Samsung fällt das G2 gegenüber seinem Vorgänger kaum merklich größer aus, obwohl das Display von 4,7″ auf stattliche 5,2″ angewachsen ist. Das erreicht LG durch einen verdammt dünnen Rahmen um das Display herum, was unter anderem an den auf die Rückseite gewanderten Tasten für Lautstärke und Ein/Aus realisiert werden konnte. LG nennt das „Rear Key“-Konzept eine praktikable Lösung, da laut eigener Beobachtungen die meisten Menschen bei der Nutzung ihres Smartphones die Finger auf der Rückseite haben. Außerdem erlaubt das „Rear Key“-Konzept die Nutzung eines Modells sowohl von Links- als auch Rechtshänder. Die Tasten selbst befinden sich unterhalb der 13 Megapixel auflösenden Kamera und starten beim gedrückt halten verschiedene Apps auf: Lauter startet LG QuickMemo und Leiser die Kamera-App.

 

Sinnvoll durch den Alltag mit smarten Features

Die Kamera betont LG übrigens, ist eine der ersten Smartphone-Kameras mit optischem Bildstabilisator, wo das Kameramodul selbst nicht aus dem Gerät hervorragt. Zusätzlich will LG beim G2 mit Technologien wie Super Resolution und Multi-Point Autofokus glänzen. Selbst auf Seiten der Audiowiedergabe zeigt sich LG innovativ: Das G2 ist das erste Smartphone der Welt, welches 24 Bit/192kHz HiFi bietet und damit in Sachen Audioqualität die CD übertrumpfen kann und selbst an Studioqualität bei der Audiowiedergabe heran reicht. Ganz besonders stolz ist LG hingegen auf die vielfältigen Funktionen auf Seiten der Software, welche immer wichtiger wird. Daher hat LG dem G2 folgende Features spendiert

  • Answer Me: Das G2 verringert die Klingeltonlautstärke beim ans Ohr halten des Gerätes und nimmt den Anruf an
  • Plug & Pop: Werden Kopfhörer oder USB-Kabel angeschlossen, werden automatisch passende Aktionen und Apps angeboten
  • Text-Link: Informationen aus SMS-Nachrichten können ohen Umwege direkt als Memo gespeichert, im Kalender hinterlegt bei Google Maps gesucht oder im Internet gesucht werden
  • QuickRemote: Verwandelt das LG G2 in eine Universalfernbedienung, welche von anderen Fernbedienungen „lernen“ kann, inklusive eigenem Layout
  • Slide Aside: Mittels Drei-Finger-Geste kann man zwischen aktiven Apps wechseln
  • Guest Mode: Schützt die privaten Daten des Besitzers und zeigt nur freigegebene Apps an, sobald ein zweiter zuvor eingestellter Entsperr-Code eingegeben wurde
  • Knock On: Zweimal auf das Display tippen lässt das G2 aus dem Standby erwachen, erneutes zweimaliges tippen schaltet das G2 aus

Bereits in den kommenden 8 Wochen soll das neue LG G2 bei über 130 Mobilfunkanbietern weltweit erhältlich sein, wobei wie üblich Südkorea den Anfang machen wird, gefolgt von den USA, Europa und weiteren wichtigen Mobilfunkmärkten. Preise nannte LG wie eigentlich jeder Hersteller bei Präsentationen nicht, lediglich dass das LG G2 in den Gehäusefarben Weiß und Schwarz zu haben sein wird. Angeblich wird das G2 beim österreichischen Anbieter A1 schon im September zu haben sein.

[Quelle: LG]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,433 Sekunden