Neue Infos von LG zum Optimus G E973

Geschrieben von

Letztes Jahr waren LG die Ersten mit einem Dualcore-Smartphone, dass von NVIDIAs Tegra2 angetrieben wird. Dieses Jahr hatte HTC den Südkoreanern die Show gestohlen, indem man nach der Ankündigung des One X auf dem MWC 2012 dieses nur wenige Wochen später auf den Markt brachte. Das lässt sich LG nicht gefallen und will mit dem Optimus G voll angreifen.

Denn nachdem das Optimus 4X HD seit einigen Wochen ebenfalls erhältlich ist und positiv überraschte, bereitet LG bereits alles für den Nachfolger vor. So könnte man zumindest das Optimus G E973 getaufte Modell betrachten, denn LG wird alles erdenkliche an Technik in den Neuling stecken. Das was bisher bekannt ist und nun von LG höchstselbst zum Teil kommuniziert wurde, lässt einen schon irgendwie freudig zurück. Sollte LG nicht bei der Software patzen wie im letzten Jahr beim Optimus Speed, muss sich das Galaxy S III und One X warm anziehen.

  • 4,7″ True HD IPS+ Display mit 1.280×768 Pixel Auflösung
  • Snapdragon S4 Pro APQ8064 mit 4x 1,5 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16 GB interner Speicher
  • LTE
  • 13 Megapixel Kamera
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich mit Optimus UI 3.0

Neu ist das verbaute True HD IPS+ Display, dass durch eine neue Technologie knapp 30% flacher als andere Displays ist. Der Digitizer verschmilzt quasi mit dem Schutzglas, sodass man das Gefühl hat, als ob man direkt auf dem Display herumwischt und das Gerät bedient. Mit etwa 470 nit ist die Leuchtkraft des neuen Displays sehr hoch und soll zudem gegenüber vergleichbaren Super-AMOLED-Displays bei weißen Flächen bis zu 70% stromsparender agieren. Allerdings sollte diese Angabe mit etwas Skepsis betrachtet werden. AMOLED-Displays verbrauchen mit zunehmender Bildschirmhelligkeit auch mehr Strom bei weißen Hintergründen, bei Schwarz hingegen ist AMOLED im Vorteil. Zum Vergleich: Das hauseigene Nova-Display im Optimus Black hat 700 nit und das White-Magic-Display von Sony kommt auf bis zu 900 nit.

Des Weiteren hat LG auch in Sachen Akku was Neues zu verkünden. So soll der Akku auf die gesamte Lebensdauer gesehen länger halten. Zum Vergleich nennt LG herkömmliche Akkus, die eine Haltedauer von bis zu 500 Ladezyklen haben. Der neu entwickelte Akku halte hingegen bis zu 60% länger, was insgesamt etwa 800 Ladezyklen entspricht. Überhaupt scheint sich LG bei Samsung ein Vorbild zu nehmen. Bisher arbeiteten die einzelnen Konzernteile von LG Electronics eher nebeneinander denn miteinander, anders als bei Samsung Electronics. Wir sind der Meinung, dass das nur positiv für LG sein kann und freuen uns auf die Zukunft bei LG.

[Quelle: LG Newsroom | via SmartDroid]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,714 Sekunden