NVIDIA Mocha: Ein 7,9 Zoll Tablet mit Tegra K1

Geschrieben von

NVIDIA Mocha

Die Datenbanken bekannter Benchmark-Apps sind immer mal wieder die Quelle für neue Geräte, was das unbekannte Tablet mit der Bezeichnung NVIDIA Mocha aktuell wieder zeigt. Viel ist zu dem Gerät zwar nicht bekannt aber das es der Eintrag bei GfxBench hergibt klingt ziemlich verlockend. Könnte es sich dabei um ein Referenzgerät für den Tegra K1 handeln?

Der Tegra K1 von NVIDIA könnte wieder ein richtig großer Erfolg für den kalifornischen Konzern werden, denn der Chip verfügt über ein sehr ansehnliches Potenzial an Leistung. Basierend auf der Cortex A15 Architektur des britischen Chip-Entwicklers ARM hat NVIDIA seine eigene Kepler-Architektur für den GPU-Teil des SoC (System-on-a-Chip) verbunden und das sorgte in ersten vergleichbaren Benchmarks für ein sehr hohes Ergebnis. Insofern könnte man das in der Datenbank von GfxBench aufgetauchte NVIDIA Mocha durchaus als das nächste Referenzdesign von NVIDIA betrachten, welches OEM-Hersteller für eigene Geräte übernehmen und verändern können.

NVIDIA Mocha schlägt das iPad mit Retina

Wahrscheinlicher ist jedoch ein eigenständiges Gerät, da mit der zweiten Generation des NVIDIA Tegra Note ein solches Referenzdesign bereits existiert. Das tut aber den durchaus beeindruckenden Werten des NVIDIA Mocha keinen Abbruch, von denen der 2,1 GHz schnelle Tegra K1 mit vier Kernen nur ein Teilaspekt ist. Denn mit dem 7,9 Zoll großen Display im 4.3 Format und der scharfen Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixel steht der Hauptkonkurrent fest: Das iPad mini Retina von Apple. Da passt es fast, dass der Tegra K1 im NVIDIA Mocha das Apple-Tablet in den meisten Bereichen von der reinen Leistung her in die Schranken verweist.

Aber auch die restliche Ausstattung von 2 GB RAM, 16 GB internem Speicher und einer FullHD-Video-fähigen Kamera mit 7 Megapixel kann sich sehen lassen. Auf der Vorderseite ist eine Kamera mit 4,9 Megapixel verbaut, was zunehmend öfters zu sehen ist. Das ein Android 4.4.2 KitKat ohne größere Eingriffe auf dem NVIDIA Mocha zum Einsatz kommt dürfte da kaum verwundern.

Bleibt nur die Frage nach dem Design des Tablets und der Preis offen. Der könnte durchaus unterhalb von 300 Euro liegen, zieht man das Tegra Note als Vergleich heran.

[Quelle: TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,451 Sekunden