Omate Rise: Smartwatch mit Android 5.1 erreicht IndieGoGo-Ziel

Geschrieben von

Omate Rise

Einer der wenigen Hersteller von Smartwatches die nicht auf Android Wear setzen ist das US-Unternehmen Omate, deren neustes Modell Omate Rise auf der Crowdfunding-Plattform IndieGoGo nach Unterstützern sucht. Die smarte auch allein funktionierende Uhr hat nun die erste Hürde genommen: Die Kampagne hat bei IndieGoGo das Mindestziel bereits erreicht.

Über 30.000 US-Dollar wollen die Entwickler von Omate für ihr jüngstes Projekt haben und mit mehr als 135.000 US-Dollar ist das Ziel kurz nach dem Start auch erreicht. Konkret ist die Omate Rise sogar nur 15 Minuten nach dem offiziellen Start der Kampagne bereits gesichert gewesen, was für ein enormes Interesse an der ungewöhnlichen Smartwatch spricht. Immerhin kommt auf der Uhr ein vollwertiges Android 5.1 Lollipop zum Einsatz, ähnlich wie bei der Omate TrueSmart+ (zum Beitrag).

Ambitionierte Omate Rise

Technisch geht das Unternehmen durchaus interessante Wege für das „Standalone Wearable device“ namens Omate Rise. Rein äußerlich fällt zunächst das 1,3 Zoll große runde Display mit einer Auflösung 360 Pixel im Durchmesser auf und das ohne einen Balken am unteren Rand. Für die nötige Leistung kommt ein MediaTek MT2601 Prozessor mit 1,2 GHz und zwei Kernen zum Einsatz, welcher speziell für Smartwatches und auch Android Wear entwickelt wurde. Insofern darf man auf dessen Leistung im Alltag gespannt sein. Auch unter dem Aspekt des Energieverbrauchs, denn in der Omate Rise ist ein Akku mit 580 mAh verbaut.

Für eine Smartwatch an sich ist das enorm viel, aber für ein Smartphone – welches die Omate Rise letzten Endes irgendwie ist – vergleichsweise mickrig. Denn neben WLAN-n und Bluetooth 4.1 sind noch ein GPS-Modul und UMTS-Hardware verbaut. Heißt im Klartext, dass man mit der Smartwatch von Omate auch problemlos mal ohne dem eigenen Smartphone auskommen kann. Ein Mikrofon sowie ein Lautsprecher machen es möglich.

Das Gehäuse selbst besteht anscheinend aus Kunststoff, während der Rahmen aus Karbon gefertigt wird. Das Glas auf dem Display ist mit einer Saphirglas-Beschichtung versehen und Schrauben sowie die Schließe aus Edelstahl sorgen für ein hochwertiges Äußeres. Hinzu kommt, dass die Uhr bis zu 1 ATM wasserdicht ist, was in etwa einer Wassertiefe von 10 Meter entspricht. Damit ist die Omate Rise die erste Smartwatch überhaupt mit dieser Zertifizierung. Wer will kann das mitgelieferte Armband aus Silikon auch gegen ein anderes austauschen – die Smartwatch setzt auf die 22mm Standardgröße für Armbänder.

Für alle wichtige Plattformen

Kompatibel ist die Omate Rise des chinesischen Unternehmens offiziell zu Geräten die mindestens Android 4.3 Jelly Bean oder iOS 9 und neuer verwenden, womit der Großteil aller verfügbaren Smartphones abgedeckt ist. Noch hat man ein paar Stunden Zeit sich sein eigenes Exemplar der Omate-Uhr zu sichern, die es ab 209 US-Dollar ohne SIM-Lock und mit einer Gravur im Gehäuse gibt. Die Auslieferung ist für den März 2016 geplant, wo es die Smartwatch selbst für 349 US-Dollar geben wird.

Das die Entwickler sehr von ihrer Smartwatch überzeugt sind steht außer Frage. Insbesondere dadurch, dass man die Omate Rise mit der Apple Watch und einer Samsung Gear S2 vergleicht.

[Quelle: IndieGoGo]

 

Vielen Dank das du unseren Beitrag gelesen hast! Wenn der Beitrag dir gefallen hat und du uns unterstützen möchtest, so findest unter dem folgenden Link entsprechende Möglichkeiten, wie beispielsweise einem Einkauf in unserem Fan-Shop!

 

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,447 Sekunden