Puddle THD und Final Fantasy 3 im Google Play Store

Geschrieben von

Unsere mobilen Begleiter verkommen immer mehr zur mobilen Unterhaltungszentrale, leistungsfähige Quadcore Chipsätze und hochauflösende Displays sind dazu prädestiniert. Musik machen unsere täglichen Begleiter schon seit eh und je, Filme eigentlich auch. Nur Spiele in grafischer Höchstform waren früher Mangelware, was sich zum Glück für das Spielerherz seit eingier Zeit ändert.

Zum Beispiel mit Puddle THD, dass neben einer tollen Grafik auch noch eine grandiose Spielidee nebst Gameplay mitbringt. In Puddle THD müsst ihr diverse Flüssigkeiten durch ein verzwacktes Röhrensystem leiten durch kippen und drehen eures Smartphones oder Tablets. Reibung, Schwerkraft, Temperatur und Eigenschaften der Flüssigkeiten müssen berücksichtigt werden, sonst verkleckert man sich und muss von Vorne anfangen. Das Spiel ist ein Gewinnerspiel, denn auf dem Independent Games Festival 2010 hat der Titel gleich mal das Siegerkrönchen abgestaubt. Als eines von wenigen Spielen unterstützt es sogar USB- und Bluetooth-Gamepads, wobei die USB-Vertreter erst ab Android 3.1 Honeycomb genutzt werden können. Und noch eine Einschränkung gibt es: Puddle THD ist Tegra3-exklusiv. Wer das Spiel erst mal ausprobieren will, der bekommt die ersten 5 Level mit der Lite Version, während die Vollversion derzeit 40 Level enthält, Tendenz steigend. Kein Tegra3? Kein Puddle THD.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁 #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

 

Und das zweite Spiel des heutigen Tages ist ein Klassiker aus fernöstlichen Landen, genauer gesagt aus Japan. Niemand anderes als der erste Millionenseller aus der Final Fantasy Reihe von Square Enix, der Spieleschmiede der wohl besten RPG Spiele weltweit. Kenner wissen natürlich das es sich um ein 2D-RPG handelt, allerdings legte man 2006 den Klassiker von 1990 in 3D Optik neu auf und hier bekommt man die Portierung für Smartphones und Tablets vorgesetzt. Allerdings ist es kein ganz billiges Vergnügen in ein wenig Videospielgeschichte einzutauchen, denn der Titel kostet happige 12,99 Euro. Wer diese Kosten nicht scheut bekommt eines der innovativsten RPG Spiele der damaligen Zeit. Ob Berufesystem oder Beschwörungen der mittlerweile legendären Bestien wie Bahamut oder Shiva, Final Fantasy III ist ein zeitlos tolles RPG der Meisterklasse.

FINAL FANTASY III
Preis: 12,99 €
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

3 Kommentare

  1. tcsystem schreibt:

    Ich weiß nicht ob es so gut ist den AppBrain Market mit anzuführen.
    1. Stört es das Android-Ökosystem
    2. Updates werden seltener bis garnicht ausgerollt
    3. Man hat keine Garantie das Apps nach kurzer Zeit auch wieder verschwinden (ist mir schon öfters vorgekommen bei AppBrain)
    4. Führen die Links von Puddle ins Leere (Siehe 3. 🙂
    5. Ist FF3 teurer als im PlayStore

    • MaTT schreibt:

      Hallo tcsystem

      Vielen Dank für den Hinweis, den AppBrain Market mit zu verlinken ist nicht auf unseren Mist gewachsen sondern das gibt das WordPress Plugin so her..

      Im Moment fehlt mir die Zeit und Personal, bzw. sind andere Dinge wichtiger, um den Code umzuschreiben.

      Steht aber auf der Liste. Bis dahin hoffen wir das die anderen auch über dein Wissen verfügen und prinzipiell im Google PlayStore kaufen.

      Gruß
      MaTT

    • Du darfst nicht vergessen, dass bei AppBrain die Preise in US Dollar angezeigt werden. Deswegen erscheinen die dir da nur teurer. 😉

      EDIT:
      Ich nutze AppBrain auch aber nur um meine Apps-Liste vor einem Flash abzugleichen. Denn ich kann mir nicht immer merken was ich alles installiert habe bei 200+ Apps und das alles immer vor einem Flash aufzuschreiben ist mir auch zu doof. Ergo wird die Liste der installierten mit AppBrain gesynct, geflasht und mit AppBrain wieder alles installiert. Es kommt halt auch darauf an, wie man angebotene Dienste persönlich nutzt. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


231 Abfragen in 0,849 Sekunden