Quechua, das Outdoor-Phablet für echte Kerle

Geschrieben von

Quechua

Als Mensch mit dem Hang zur Wildnis ist man in Sachen Outdoor-Smartphone nicht gerade von Hochleistungsgeräten umzingelt, dass Smartphone namens Quechua soll das jedoch ein wenig ändern. Die Outdoor-Spezialisten von Quechua haben sich daher mal mit Archos zusammen getan, um ihrer Kleidungskollektion das passende Smartphone zu verpassen.

Outdoor-Smartphones haben in den letzten Jahren mehr der weniger immer ein und dasselbe Problem gemeinsam gehabt: Langsame Prozessoren, veraltete Android-Versionen (wer nutzt noch freiwillig Android 2.3 Gingerbread?) und eine bedingte echte Outdoor-Fähigkeit, was die Robustheit des Gehäuses betrifft. Mit dem Caterpillar Cat B15 hat sich das zumindest ein wenig geändert, was die Widerstandsfähigkeit betrifft. Mit Modellen wie dem Galaxy S4 Active hat sich zwar Oberklasse-Technik vorgestellt, den echten Naturburschen kann aber auch dieses Smartphone nicht die Erwartungen erfüllen (von den Problemen im Wasser mal ganz abgesehen).

 

Archos baut das Quechua

Der Spezialist für Outdoor-Kleidung Quechua hat sich daher mit Archos zusammen getan, um das gleichnamige Outdoor-fähige Smartphone Quechua zu kreieren. Auch wenn nicht gerade ein Snapdragon 800 Quadcore oder dessen kleinerer Bruder, der Snapdragon 600 das Herzstück bildet, ist das Quechua dennoch eine ganze Spur performanter als bei vergleichbaren Geräten. Daher der übliche Blick auf die technischen Eckdaten.

  • 5″ Display noch unbekannter Auflösung
  • Qualcomm Quadcore mit 1,2 GHz
  • 1 GB RAM
  • 4 GB interner Speicher
  • 5 Megapixel Kamera
  • 3.500 mAh Akku
  • Android 4.1.2 Jelly Bean

131202_1_1

Alles wirklich interessante Spezifikationen, insbesondere der 3.500 mAh große Akku weiß sehr positiv zu überraschen. Damit dürfte dem Quechua nicht so schnell die Puste ausgehen, eine weitere Eigenschaft, welche bei bisherigen Outdoor-Smartphones manchmal etwas arg zu wünschen übrig gelassen hat. Laut Archos erlaubt der Akku das Dauertelefonieren von bis zu 22 Stunden.

Das es sich beim Quechua um ein waschechtes Outdoor-Smartphone handelt, deutet unter anderem die IP54-Zertifizierung. Mit etwa 230 Euro ist das Quechua trotz Beschränkung auf HSPA ein interessantes Smartphone. Ab dem 5. Dezember wird das Smartphone in Frankreich angeboten. Über einen internationalen Marktstart haben weder Archos noch Quechua ein Wort verloren.

[Quelle: l’Informaticien | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,423 Sekunden