Remix OS 2.0 Beta zum Download freigegeben

Geschrieben von

Remix OS

Android ist optimiert für den Einsatz auf einem Smartphone oder Tablet, aber nicht für den Desktop-Rechner, weswegen eines der ersten Software-Produkte des noch jungen  Startup-Unternehmen Jide, mit Remix OS so unglaublich erfolgreich ist. Nun haben die Entwickler die erste offizielle Beta ihres speziell angepassten Betriebssystems für Desktop-Rechner und Notebooks bereitgestellt, welche erhebliche Verbesserungen für alle Beteiligten mit sich bringt.

Die wohl wichtigste Neuerung von Remix OS 2.0 Beta 1 ist die Unterstützung von erheblich mehr PC-Hardware. Konnte man die Developer Preview bisher nur auf 64-Bit-fähiger Hardware überhaupt installieren, so werden nun auch 32-Bit-Prozessoren offiziell unterstützt.

Zudem lässt sich die auf dem Android x86 Projekt basierende Version nun leichter als echtes Dualboot-System auf einem Desktop-Rechner installieren. Insbesondere die Unterstützung für UEFI-kompatible Mainboards wurde dabei ausgebaut, um noch vor dem Start über einen grafischen Bootloader das zu startende Betriebssystem auszuwählen. Über den nun integrierten Installer lässt sich diese Option in wenigen Schritten einrichten.

Ein stabiles Remix OS 2.0

Auch für diejenigen, welche den Desktop-Ansatz für Android dauerhaft nutzen wollen, gibt es erfreuliche Nachrichten. Denn die erste Beta von Remix OS 2.0 unterstützt offiziell OTA-Updates was bedeutet, dass man aus dem installierten Betriebssystem heraus ganz normal Updates herunterladen und installieren kann.
Das lästige Neuinstallieren und Neueinrichten bei einer neuen Version entfällt damit.

Funktional gibt es keine größeren Veränderungen. Vielmehr haben sich die Entwickler darauf konzentriert, das Betriebssystem so stabil wie möglich zu machen. Das bedeutet, dass auch kleinere Bugs wie die mitunter grün aufleuchtende Taskleiste der Vergangenheit angehören oder der Netzwerkzugriff. Insgesamt will man über 50 Bugs aller Art behoben haben so das Unternehmen.

Den Download der neuen Version sowohl für 32- als auch 64-Bit Rechner ist auf der Website von Jide verfügbar. Für den Download selbst braucht es bis auf die 64-Bit-Variante einen BitTorrent-Client wie den kostenlosen uTorrent, den es für Windows, Mac, Linux und selbst Android gibt.

Zu beachten ist, dass lediglich die 64-Bit Version der Remix OS 2.0 Beta UEFI-kompatible Mainboards unterstützt. Die 32-Bit-Version ist ausschließlich für BIOS-kompatible Mainboards.
Wie das auf dem Android x86 basierende Betriebssystem aussieht, wie es sich bedienen lässt und wie die Installation in einer virtuellen Maschine zum gefahrlosen Ausprobieren abläuft, zeigt euch der nachfolgende Artikel:

Remix OS: Installation und erste Eindrücke der Android Alternative

Den ersten Erfahrungen nach läuft die erste Beta-Fassung in der Tat stabiler und auch schneller. Getestet haben wir es erneut in einer virtuellen Maschine und auch dieses Mal funktioniert der „Resident Mode“ nicht korrekt, sprich die feste Installation des Betriebssystems auf der virtuellen Festplatte. Ebenso sind die Google Play Dienste nicht vorinstalliert. Die Gründe dafür liegen in der Zertifizierung für den Play-Store-Zugriff: Damit Remix OS 2.0 den Google Play Store nutzen kann bedarf es der Zertifizierung durch Google und diese dauert aufgrund der speziellen Eigenschaften des Betriebssystems erheblich länger. Daher hat man sich dazu entschieden, die Zertifizierung erst mit der finalen Version durchführen zu lassen.

Wer Remix OS 2.0 Beta 1 auf einem nativen Rechner oder Notebook testen will, benötigt allerdings auch weiterhin einen USB 3.0 fähigen USB-Stick nebst Anschluss an seinem Rechner. Mit einem USB 2.0 Stick funktioniert es zwar prinzipiell auch, benötigt zum Schreiben von Daten allerdings erheblich länger.

[Quelle: Jide]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


160 Abfragen in 0,371 Sekunden