Smart Watch: Microsoft will auch mitmischen

Geschrieben von

Microsoft Smart Watch

Seit Jahren können wir einen Trend beobachten, mit dem sich nicht jeder Smartphone-Nutzer anfreunden kann oder will: In der Größte wachsende Oberklasse-Modelle. Schon jetzt gelten 5″ als Mindestgröße für ein ordentliches Oberklasse-Modell, während es vor gut 2 Jahren noch ein Zoll weniger war. Daher sehen Analysten Zubehör wie die Smart Watch als das nächste große Ding.

Und das Feld der Teilnehmer füllt sich mit den Größen der Branche, nachdem Apple seit längerem eine solche Uhr als Zubehör nachgesagt wird. Während sich der Konzern aus Cupertino wie üblich kommentarlos gibt, sind die Informationen beim größten Konkurrenten Samsung zu der bisher als S Watch bezeichneten Uhr schon größer. Zum einen hat der südkoreanische Konzern die Entwicklung einer solchen Smart Watch bestätigt und erste augenscheinliche Screenshots der Oberfläche gab es auch schon.

Sogar LG hat entsprechende Pläne in seiner Entwicklungsabteilung rumliegen und wer weiß, welche Überraschungen weitere Unternehmen wie Sony Mobile oder Motorola haben. Selbst Google arbeitet angeblich an einer Smart Watch, zumindest suggeriert ein entsprechendes Patent dieses Vorhaben und die Pebble Smart Watch sowie die wear It von si14 dürfen wir an dieser Stelle auch nicht vergessen. Und nun will auch Microsoft in diesem Markt der „Wearable Devices“ mitmischen, man befinde sich laut Informationen des Wall Street Journals bereits mit einigen asiatischen Lieferanten für Komponenten in Verhandlungen. Der RBS-Analyst Wanli Wang beschreibt den Drang der großen Hersteller zu Wearable Devices indessen folgendermaßen:

We see growing demand for wearable gadgets as the size of the smartphone has become too big to carry around. A smart watch that is compatible with a smartphone and other electronics devices would be attractive to consumers.

Deutsche Übersetzung:

Wir sehen eine wachsende Nachfrage für tragbare Gadgets, da die Größe von Smartphones einen Punkt erreicht hat, wo sie einfach zu groß geworden sind zum mitnehmen. Eine Smart Watch die kompatibel mit einem Smartphone und anderen elektronischen Geräten ist, erscheint daher attraktiv für Konsumenten.

Auch wenn man den Eindruck der immer größer werdenden Smartphones teilen kann, man nehme nur mal die Galaxy Mega Serie von Samsung als Beispiel oder das ASUS FonePad, eine Smart Watch wird kaum ein Smartphone ersetzen können. Es sei denn, die Uhr ist selbst das Smartphone, wie beispielsweise die PW-315.touch von Pearl. Und in den kommenden Monaten können wir die erste Smart Watch mit Android von Pearl erwarten. Die Zukunft jedenfalls wird uns noch etliche Konzepte bereithalten sowie neue Interpretationen einer Smart Watch.

[Quelle: Wall Street Journal | via MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Michaels Tagebuch (Smart Watch: Microsoft will auch mitmischen)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,447 Sekunden