Sony beschränkt PlayStation Mobile auf Android 4.4.2 und älter

Geschrieben von

Sony PlayStation Mobile

Vor fast zwei Jahren startete Sony mit PlayStation Mobile den Versuch, einfachere Spiele sowohl für die PlayStation Vita als auch PlayStation-zertifizierte Geräte anbieten zu können. Allerdings kann man den Versuch als gescheitert betrachten, da der japanische Konzern das Programm mehr oder weniger heimlich einstellt.

Denn ab sofort wird das Angebot zur Zertifizierung neuer Hardware aufgegeben, sodass lediglich die existierenden Geräte der Son-Xperia-Reihe und einige HTC-Modelle unterstützt werden. Das Witzige an der Sache ist eigentlich, dass selbst zertifizierte Geräte keinen Zugriff mehr auf PlayStation Mobile haben, sobald man sie auf Android 4.4.3 KitKat und neuer aktualisiert. Nutzt man auf seinem Xperia-Smartphone hingegen Android 4.4.2 KitKat, dann funktioniert der Store-Zugriff mit allem drum und dran ohne Probleme, wie aus der Meldung von Sony hervor geht.

Letztlich ist die Aufgabe von PlayStation Mobile für ausgewählte Android-Geräte kein allzu großer Verlust, da der alternative Marktplatz für Spiele an einigen Stellen zu kämpfen hatte. Zum einen mussten Entwickler eine Gebühr entrichten, damit sie überhaupt ihre Spiele veröffentlichten durften und dann waren die Preise zum Teil etwas überzogen, gerade im Vergleich zum Google Play Store.

PlayStation Mobile wurde ursprünglich mit dem Xperia Play eingeführt und beinhaltete unter anderem etliche Titel der PlayStation One, die es leider nicht in die Version für andere Xperia-Geräte schafften.

[Quelle: Xperia Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,425 Sekunden