Sony Walkman NWZ-F800 mit Android 4.0 und Tegra2

Geschrieben von

Im Jahre 1979 brachte der japanische Elektronikkonzern Sony den mobilen Kassettenplayer Walkman TPS-L2 auf den Markt und begründete damit eine ganze Produktkategorie. Ihr wisst schon, diese mechanischen Tonträger, die man tunlichst von Magneten fern halten sollte, denn sonst waren die Daten darauf futsch. Allerdings hat der iPod sowie iPod Touch von Apple längst den klassischen Walkman verdrängt.

Grund genug für Sony zu einem Gegenangriff überzugehen, wie es einst Samsung mit der eher mäßig erfolgreichen Galaxy-Player-Reihe getan hatte. In erster Linie will Sony mit der neuen Walkman-F-Reihe den Klassenprimus iPod Touch angreifen und vertraut dazu auf eine technische Ausstattung, die man eher in Smartphones und Tablets der letzten Highend-Generation vermutet hätte.

  • NVIDIA Tegra2 Dualcore SoC mit 1 GHz
  • 3,5″ Touchscreen
  • WLAN, Bluetooth
  • 8, 16 oder 32 GB interner Speicher
  • Bis zu 25 Stunden Musik oder 4,5 Stunden Videos
  • Android 4.0 Ice Cream Sandwich

Vom Design und der technischen Ausstattung her, könnte der Walkman F800 glatt als Smartphone durchgehen, wenn er denn über ein Telefonmodul verfügen würde. Als besonderes Merkmal setzt Sony zudem auf diverse Medien-Apps und da Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz kommt, verfügt der Walkman zusätzlich über Apps zum Verwalten von Kontakten, dem Kalender und eMails per Gmail. Wer sich die 2012er Ausgabe des Walkman mit Android zulegen will, muss allerdings verhältnismäßig viel auf den Tisch legen. Für die 16 GB Version (NWZ-F805) werden 249 Euro fällig und für 32 GB (NWZ-F806) 299 Euro, die kleinste Version mit 8 GB internem Speicher (NWZ-F804) gibt es offiziell nicht Deutschland. Ach ja, erhältlich ist die Walkman NWZ-F800-Serie bereits und kommt nur in der Farbe Schwarz zum Kunden.

Bildquelle: Engadget

Bildquelle: Engadget

[Quelle: Sony Mobile | via Engadget]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,425 Sekunden