Sony Xperia Z5 Premium: 4K nur für Medien, der Rest bleibt bei FullHD

Geschrieben von

Sony Xperia Z5 Premium

Pünktlich zur IFA 2015 sorgte Sony mit seiner neuen Xperia Z5 Familie sicherlich für einiges an Aufsehen und das ganz besonders mit dem Sony Xperia Z5 Premium. Immerhin ist es das erste Smartphone der Welt, welches ein superscharfes 4K-Display besitzt und dennoch keine echte UHD-Wiedergabe besitzt. Nun hat sich Sony offiziell zu der Sache geäußert.

Sony überraschte sie alle, als der japanische Konzern mit dem Sony Xperia Z5 Premium das weltweit erste Smartphone mit einem echten 4K-Display vorstellte (zum Beitrag). Trotzdem verspricht Sony eine Akkulaufzeit von bis zu zwei Tagen, was einige bei der immensen Anzahl an Pixel natürlich zum stutzen bringt. Nun hat Sony offiziell Stellung genommen und eine Sache bestätigt, die sich kurz nach der Messe herauskristallisierte.

4K-Inhalte und das Sony Xperia Z5 Premium

Auch wenn das Panel des Sony Xperia Z5 Premium mit 3.840 x 2.160 Pixel Auflösung nativ 4K-Inhalte darstellen kann, wird die volle Auflösung ausschließlich für entsprechende 4K (UHD) Medien genutzt. Alles andere was auf dem Smartphone passiert wird weiterhin in FullHD-Auflösung gerendert, sprich die Oberfläche, Apps oder auch Spiele. Das ist laut Sony auch das Geheimnis, warum das Sony Xperia Z5 Premium wie die anderen beiden Vertreter der Z5-Familie auf bis zu zwei Tage Ausdauer mit dem Akku kommt, trotz der deutlich größeren Auflösung und der dadurch stärkeren Belastung des Snapdragon 810 Prozessors. Oder um es mit den Worten Sonys zu sagen (übersetzt von uns):

Das Xperia Z5 Premium besitzt ein 4K-Display mit der Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel, basierend auf dem SID-Standard und ermöglicht es, alle Videos und Bildinhalte in 4K-Auflösung zu genießen. Alle anderen Inhalte werden in 1.080p oder niedriger angezeigt, um die Performance und Batterieausdauer für das Gerät zu optimieren und um sicherzustellen, dass man die 4K-Auflösung genießen kann wenn man sie am meisten braucht.

Wenn man es mal so betrachtet, dann ist das durchaus ein cleverer Schachzug von Sony: Wenn man die Sony-eigenen Galerie- und Video-Apps nutzt sieht man die volle UHD-Auflösung in seinen Bildern sowie Videos, aber sonst ist das Sony Xperia Z5 Premium was die Auflösung betrifft auf Sparflamme, um die unnötige Verschwendung von Leistung und Akku-Energie zu vermeiden. Vor allem beim Rendern Android-Oberfläche kommt diese Vorgehensweise zur vollen Entfaltung, denn 4K auf einem Smartphone-Display ist nun mal abgesehen von Medien alles andere als sinnvoll.

Das erklärt auch, warum VR-Inhalte zum Beispiel nicht über die 1.080p-Auflösung hinaus kommen (zum Beitrag). Trotzdem ist es ein tolles Gerät mit einem pfiffigen Detail, wie unser HandsOn von der IFA zeigt:

Jedoch ist Sony nicht der erste Hersteller, der sich eines bewussten Downscaling bei der Display-Auflösung bedient. Vor dem Sony Xperia Z5 Premium hatte sich bereits HUAWEI respektive Honor mit dieser Eigenschaft beschäftigt und hat in seiner Emotion UI ab Version 3 die Option eingebaut, die Darstellung auf dem FullHD-fähigen Display auf 720p zu minimieren, um Energie zu sparen. Der Effekt ist zwar nicht ganz so groß wie im Fall des Sony Xperia Z5 Premium, aber dennoch im positiven Sinne spürbar.

Von daher könnten durchaus weitere Hersteller diesem Beispiel folgen und ihre künftigen Smartphones mit 4K-Displays ausstatten, die nur bei der Wiedergabe von 4K-Medien in den echten 4K-Modus umschalten.

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,463 Sekunden